Warum bekommt man im Flugzeug dicke Füsse und Hände?

2 Antworten

Das ist ein Phänomen, das zum Glück nur relativ wenige Fluggäste betrifft. Der Grund dafür ist, dass die Langstreckenflieger in Höhen von ca. 11 - 12km ihre Bahnen ziehen. D.h. dass sie selbst den Mt. Everest noch 2 oder 3 km unter sich lassen. In der Höhe ist der Luftdruck so niedrig, dass kein Mensch noch genügend Luft zum Atmen hat. Dass die Passagiere so einen Flug trotzdem überleben, wird Luft in die Kabine gepumpt und der Luftdruck auf einen Wert gebracht, der etwa einer Höhe von ungefähr 2500 m über NN entspricht. Ich will hier nicht darauf eingehen, warum man den Luftdruck nicht weiter erhöht, also auf Meereshöhe. Die meisten Menschen können mit einer Höhe von 2000 bis 3000 m ganz gut leben. Doch manche bekommen doch Kreislaufprobleme, vor allem Personen mit Herz- oder Nierenproblemen. Nun ist der Druck von außen niedriger als gewohnt, das Blut und andere Körperflüssigkeiten sinken daher, weil kein Widerstand da ist, in die unteren Extremitäten ab und lassen die Beine, besonders die Unterschenkel anschwellen. Dass das fast ausschließlich in der Economy Class vorkommt hängt damit zusammen, dass in dieser Klasse die Sitzmöbel recht eng stehen und man fast keinen Platz hat, die Beine zu bewegen. Also gelegentlich aufstehen und umhergehen. Nützlich sind auch Stütz- oder Kompressionsstrümpfe, die den fehlenden Luftdruck ausgleichen. In der First- oder Business Class tritt dieses Phänomen so gut wie nie auf, weil dort die Passagiere genügend Platz haben, um die Beine gelegentlich hochzulegen. Die Körperflüssigkeiten können sich also gleichmäßig im Körper verteilen. Frage beantwortet??

Weil du dich sehr wenig bewegst.

Aus dem Grund sollte die Bekleidung und das Schuhwerk so bequem wie möglich sein. Zudem jede Gelegenheit zum Umherlaufen nutzen bzw. die sog. "Venenpumpe" machen.

Das hat mit Bewegungsmangel nicht unbedingt etwas zu tun. Sonst müßten bei jeder langen Busfahrt im Flachland die Beine auch anschwellen.

0

Was möchtest Du wissen?