Wart oder seid ihr schon mal in einer toxischen Beziehung?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, war ich mal. Hat mich psychisch kaputt gemacht. Ich habe Schluss gemacht. 6 Mal. War eine On/Off Beziehung. Es war mir zu viel -> Schluss gemacht. Dann habe ich mich wieder hinreißen lassen und habe nachgegeben. Das ging dann immer so weiter, bis ich irgendwann ein Wrack war. Da fehlte mir dann einfach die Energie den Scheiß noch mitzumachen und dadurch ist es glücklicherweise auch endlich vorbei gewesen. Ich denke, dass das v.a. gegen Ende hin für uns beide toxisch wurde.

Immerhin habe ich dadurch damals gelernt, was ich mir in einer Beziehung und von einem Partner wünsche. Hat zu erheblich besseren Ergebnissen geführt. ;)

Das klingt wirklich nicht schön, ein Glück das du da nun raus bist und es dir scheinbar besser geht ^^

2

Eine freundin von mir war mit einer toxischen Person, raus gekommen ist sie aus dieser Beziehung durch Freunde und andere Männer, andere Männer haben ihr die Augen geöffnet & dann hat sie erkannt wie er ist. Man musste es ihr vor Augen führen & immer wieder zeigen/ sagen wie er ist. & das es nur schlimmer wird.

Wie gesagt ein anderer Mann kam und hat ihr die Augen geöffnet , so hatte sie es leichter von ihm weg zu kommen, man muss sein Wert erkennen und wenn andere es einem zeigen ist es leichter aus solch einen raus zu kommen .

Leicht war es nicht, er hat sie runter gemacht und jede Schuld auf sie geschoben und ihr Krams eingeredet. Mut zusammen fassen und schluss strich zieh. Auch wenn er psycho spielchen spielen wird und dich komplett zu erniedrigen. Nixht drauf einlassen. Aus dwm Leben verbannen

Kenne deinen Wert!

Zum Glück hatte sie jemanden der ihr da geholfen hat ^^ Ich kann mir vorstellen das sowas echt schwer ist.

1

Liebesbeziehung? Nein. Allerdings eine Freundschaftliche, und das war verdammt hart. Vor allem, weil ich mir ja selbst nicht eingestehen wollte dass es mir langfristig nur selber schadet. Und immer gerade dann, wenn ich ihr mal direkt Grenzen aufgezeigt habe und deutlich sagte dass es so nicht geht - war sie auf einmal wieder so unglaublich herzlich und liebevoll, dass ich gar nicht mehr anders konnte als ihr zu verzeihen.

Erst im Nachhinein habe ich gemerkt, wie sehr mich das alles in meiner persönlichen Entwicklung zurückgeworfen hat, und es hat lang gebraucht um zu verinnerlichen, dass ihr Urteil und Denken über mich letztendlich nichts über mich als Person und über meinen Wert aussagt. Und dass sie definitiv nicht das Maß aller Dinge ist. Ich weiß leider nicht mehr genau wie es zu dieser Erkenntnis kam, aber es hat lange gedauert bis ich das verinnerlicht habe.

Ja ich war in einer. Es gab viel psychischen Druck, viele Vorwürfe und er wurde manchmal laut und aggressiv. Der Schlussstrich für mich war die Ohrfeige. Es gibt Grenzen die man auch bei gutmütigen Menschen nicht überschreiten darf. Danach war es leicht.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Psychologe

Ja, die Beziehung zu meinem ersten Freund war toxisch. Das hatte sich im Verlauf der 2 Jahre so entwickelt. Ich wurde ganz langsam depressiv, die Veränderung habe ich gar nicht wahrgenommen.

Mein Freund hat die Beziehung damals beendet, als ihm kar wurde, dass mir das mit uns nicht mehr gut tut. Ich hätte weiter an der Beziehung festgehalten, schließlich hatte ich mir in den Kopf gesetzt, dass er der richtige für mich sei.

Abschließen konnte ich erst 2 Jahre danach, wir waren nach der ersten Trennung auch nochmal zusammen. Allerdings war ich distanzierter, niemals hätte ich mich von ihm nochmal so emotional abhängig gemacht.

Was möchtest Du wissen?