Wann verfärbt sich ein Ring nicht mehr?

5 Antworten

Die preiswerten Ringe bestehen meist aus allem Möglichem und verfärben sich deswegen. Du kannst sie mit farblosem Nagellack schützen.

aber ab wann kann ich denn dann sicher sein,dass sich ein Ring nicht mehr verfärbt?

0

"Die gebräuchlichsten Silberlegierungen haben einen Feingehalt von 800, 835, 925 und 935 Tausendstel Teile Silber. 925er Silber wird nach der britischen Währung Pfund Sterling als Sterlingsilber bezeichnet. Es ist die wichtigste Silberlegierung und wird u. a. zur Herstellung von Münzen, Schmuck und Besteck verwendet."

Es ist ratsam jeglichen schmuck beim duschen, händewaschen baden, sport... auszuziehen wenn man lange freude dran haben möchte. Wenn der Ring rhodiniert also nochmal überzogen ist verfärbt er sich nicht so schnell.

Ich habe auch starke Probleme mit Verfärbungen. Meine Mama hat mir einen Ring aus Titan geschenkt. Dieses Material wird vom Schweiß nicht angegriffen und bleibt silber - und das jetzt schon seit 2 Jahren!

Ein weiterer Vorteil ist, dass Titan viel härter ist als Silber. Haut man mit dem Silberring einmal auf den Tisch, hat man direkt ne Macke drin, weil Silber relativ weich ist.

Ich weiß jetzt nicht genau, aber die 925 ist glaube ich die Kennzahl generell für Silber. Damit man weiß, aus welchem Material der Ring besteht.

Ringe, die nicht aus Silber oder Gold sind, z.B. Messing, Kupfer etc. verfärben sich immer auf Dauer. Rhodinierte und Nickel nicht, sind aber auch nicht so schön. Silber verfärbt sich immer, je höher der Feingehalt ist, um so schneller, oder wo geraucht wird, geht es auch schneller. Trägt man einen Silberring täglich, verfärbt der sich nicht, da durch die ständige Berührung mit den Fingern oder Gegenstände so ein Ring eine Art Politur erfährt. Man kann Silberringe schützen, in dem sie rhodiniert werden, aber bei Änderungen kommen Kosten auf einen zu, da diese Rhodiumschicht vor Änderung abgenommen werden muß und hinterher wieder aufgebracht wird.

Was möchtest Du wissen?