Wann muss ich bei reported speech die Zeit ändern?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

steht das Verb im Einleitungssatz im Present, Present Perfect oder Future (say, tell, remark, explain ... ) ändern sich

    die Zeiten nicht.

    Beispiel:

    She says , "I speak English". - She says that she speaks English.

    Steht das Verb im Einleitungssatz im Past Tense (said, told, remarked, explained ...)

    ändern sich die Zeiten wie folgt:

    - aus present tense wird past tense

    - aus past tense wird past perfect tense

    - aus present perfect tense wird past perfect tense

    - past perfect tense bleibt past perfect tense

    - aus future wird conditional: would + verb

   

    Weitere Änderungen:

    - I, we, my, our zu 3. Person

    - here zu there

    - now zu then

    - this / these zu that / those

    - today zu that day

    - tonight zu that night

    - yesterday zu the day before

    - the day before yesterday zu two days before

    - tomorrow zu the next/the following day

    - the day after tomorrow zu in two days’ time

    - last week/month/year zu the week/mo/yr before oder the previous week/mo/yr

    - a year ago zu a year before/the previous y

    - next week/month/year zu the following week/m/y

   

    Folgende Verben verändern sich normalerweise nicht

    :

    would, should, ought to, mustn't, might, had better (lieber sollen )

    could

    bleibt could oder was, were able to oder had been able to oder would be able to (für Zukunft)

    must

    bleibt must oder had to would have to (für Zukunft)

    If-Sätze Type II - keine Änderung der Zeiten

    Beispiel : He said, 'If I were healthier, I would go skiing.' - He said that if he were healthier, he would go skiing.

   

    Werden Tatsachen berichtet, ändern sich die Zeiten nicht.

    Beispiel: She said , 'The Seine flows through Paris.' (Tatsache, Fakt) - She said that the Seine    flows through Paris.

   

   

    Fragen in der indirekten Rede :

    - mit Fragewörtern: when, where, why, how long, how much, who, which, what …

    Das Fragewort muss in der indirekten Frage wiederholt werden.

    " Why didn’t you turn off the light?“ - Mum asked why I hadn’t turned off the light.

    “Where did you buy your car?” - We wanted to know where I had bought my car.

    - ohne ein Fragewort muss if oder whether (ob) benutzt werden.

    „Are you hungry?“ - Mother wanted to know if/whether I was hungry.

    - Fragen mit shall :

    Mehrere Lösungen sind möglich, je nachdem was ausgedrückt werden soll.

    „Where shall we be this time tomorrow?" - Mary wondered where we/they would be that time the following day. (… wo sie wohl sein würde(n))

    „Where shall I park my car?“ - Ben wanted to know where he should park his car. (… wo er sein Auto parken sollte)

    - Fragen mit will :

    “Will you go by train?“ - She asked me if/whether I would go by train.

   

    Befehle, Bitten, Aufforderungen in der indirekten Rede:

    „Come to me, please.“ - She asked me to come to her. / She begged me to come to her.

    “Keep away from this dog.” - He told me to keep away from that dog.

    - negative Befehle

    "Don't smoke, boys!” - He told the boys not to smoke.

    “Don’t drink and drive!” - We were told not to drink and drive.

Die Grammatik und Übungen zur Reported Speech findest du auch im Internet, z.B. bei ego4u.de und    englisch-hilfen.de .

    Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

    :-) AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AstridDerPu
19.05.2016, 23:53

Schön, dass dir meine Antwort gefallen hat und danke für das Sternchen!

AstridDerPu

0

Die engen Regeln besagen, dass du die Zeit verändern musst, wenn das einleitende Verb in einer Vergangenheitszeit steht (he said, asked, wanted to know, etc.).

"I went to London yesterday".

> He says that he went to London yesterday. (keine Verschiebung, da "he says")

> He said that he had gone to London the day before.

Mit dieser Zeitverschiebung kannst du nichts falsch machen. Es ist allerdings so, dass du sogar im zweiten Fall diese Verschiebung nicht zwingend vornehmen musst, wenn das "Gestern" vom Zeitpunkt des Sagens aus auch in der Wirklichkeit immer noch "gestern" ist.

He said that he went to London yesterday. (Er sagte das "heute". "Gestern" ist also immer noch "gestern").

______________________________________

Ein persönlicher Rat:

In einer Englisch-Schulaufgabe würde ich mich eher an die engeren Regeln halten. Richtig ist das allemal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Siehe adabei.

Der "backshift of tenses" gilt auch NICHT, wenn der Einleitungssatz im PRÄSENS steht:

He says (that) he is millionaire.

Aber: He said (that) he was a millionaire ( dass er Millionär sei).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
16.05.2016, 16:42

Hatte ich schon erwähnt. ;-)

1

Wenn es nicht im Simple Past ist musst du es nicht zurück verschieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Ergänzung der bisherigen Antworten: 

Allgemein bekannte Tatsachen werden nicht rückverschoben, ganz gleich ob das Eingangeverb im Präsens oder im Past steht:

"He said that the earth moves around the sun." 

(Sollten sich die Naturgesetze allerdings plötzlich geändert haben, wird, wie gelernt, rückverschoben.)

"After the invasion of the aliens, Captain Kirk noticed that the sun was moving around the earth." 

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?