Wann ist Gewalt eine Lösung?

11 Antworten

Wenn der Gegenüber keinen freundlichen Gesprächsangeboten zugänglich ist und es gezielt auf eine Eskalation anlegt. Dann ist man oft gezwungen, Gewalt anzuwenden, um das eigene Leben zu retten. Kann natürlich auch in die Hose gehen, wenn man dem Angreifer massiv unterlegen ist.

Auch um andere Menschen zu schützen würde ich Gewalt befürworten. Wenn jemand zum Beispiel völlig am Durchdrehen ist und auf eine/n Schwächere/n losgeht, dann hat man mitunter keine andere Wahl, wenn man Schlimmeres verhindern will. Dann ist schnelles Eingreifen gefragt.

Jesus hat gelehrt 'Wenn dich einer auf die rechte Wange schlägt, dann halte ihm auch die andere hin' Ich versuche nach dem Motto zu leben aber es geht natürlich nicht immer - Gewalt ist meiner Meinung nach dann in Ordnung, wenn man andere Menschen z.B vor Leid bewahrt. Wenn jetzt also ein Schläger paar Leute schlagen oder sogar umbringen will, dann ist es meiner Meinung nach richtig die sche... aus ihm rauszuprügeln, so dass er niemandem was tun kann

Was wollte Jesus mit dieser Aussage sagen?

0
@Helferkinq

Das alte Testament hat gesagt 'Auge um Auge, Zahn um Zahn' das heißt wenn dir jemand ins Gesicht schlägt, dann schlag ihm zurück ins Gesicht...Jesus hat das reformiert und hat eben das im neuen Testament gesagt..das heißt wenn dich einer schlägt oder dir unrecht tut dann lass ihn weiter machen, geh nicht auf sein niveau herab, schlag nicht zurück - Denn jeder kriegt vor gott bzw. vom schicksal seine gerechte strafe - Wir sollen einfach menschlich sein und auf Aggressivität nicht mit Aggressionen reagieren sondern mit Liebe

1
@strikehaha

Und bis wir "vom Gott unsere gerechte strafe" kriegen, sollen wir uns hier auf der Erde halbtot schlagen lassen, oder wie? Tolles Angebot.

0
@diefragende76

Ich zitiere das mal mit Kollegah haha 'Was sind 70 Jahre gegen Ewigkeit im Jenseits?'

0

Oh...mir sind meine 70 Jahre hier auf der Erde verdammt viel Wert! Es ist schließlich mein Leben! Was danach kommt, weiß eh keiner ;)

0

Das ist absoluter Schwachsinn... Gewalt ist immer eine Lösung nur meist keine Gute. Eine Lösung ist nach Definition das Ergebnis eines Denkprozesses mit einem deterministischen Ziel welches durch diesen erreicht wird. Ob du allerdings zu Gewalt greifen solltest wird dadurch bestimmt, wie hoch die Wahrscheinlichkeit auf eine Strafe ist und wie hoch in Relation mit dieser das Strafmaß ausfallen würde im vergleich zu dem Ergebnis welches eintreten würde falls keine Gewalt verwendet wird.

Hallo,

grundsätzlich stimmt es, dass Gewalt keine pauschale Lösung ist. Besonders dann, wenn man es nicht nur auf die körperliche Gewalt bezieht, sondern die psychische, finanzielle und sexuelle Gewalt mit in die Auflistung mit einbezieht.

Bei der körperlichen Gewalt zieht zu allererst das Recht eines jeden Menschen auf Unversehrtheit. Was jedoch, wenn ich sehe, dass jemand einen Schwächeren schlägt? Dann hätte ich meiner Meinung nach die Möglichkeit, angemessen einzugreifen, um die geprügelte Person zu schützen. Angemessen in dem Sinne, dass ich soviel Gewalt aufbringe, wie nötig, um den Vorgang zu stoppen bis beispielsweise die Polizei eintrifft und die Staatsgewalt den Vorgang übernimmt.

Ebenso bei sexueller Gewalt.

Bei psychischer Gewalt ist es schon etwas anders. Zur psychischen/seelischen Gewalt zählen unter anderem auch Mobbing und Stalking. In diesen Fällen ist derjenigen über die zivil- bzw strafrechtliche Verfolgung zu bekommen. Wenn du einen Stalker zusammenschlagen würdest, wäre es für dich zwar eine Erleichterung, du würdest dich allerdings der Körperverletzung strafbar machen, sofern er dich nicht von sich aus körperlich angreift.

Bei der finanziellen Gewalt ist es auch so - darunter versteht man den Missbrauch von Abhängigkeiten in finanziellen Dingen, wenn zum Beispiel Einkommens- und Vermögensverhältnisse verschwiegen werden oder das Geld in der Familie ungerecht verteilt wird. Wenn ein Partner beispielsweise arbeitet während der andere Partner zuhause bei den Kindern ist und finanziell unverhältnismäßig kurz gehalten wird und zum Beispiel die monatlichen Kosten kaum decken kann obwohl deutlich mehr Geld zur Verfügung stehen würde. Das ist etwas, das auch zum Beispiel über einen Anwalt und das Gericht gelöst werden kann.

Hinzu kommt, dass auch Polizei, Gericht, etc. gewissermaßen Gewalt ausüben. In diesem Fall finde ich persönlich den Artikel bei Wikipedia ganz gelungen, der es recht ausführlich definiert.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gewalt

So gesehen muss man das Wort Gewalt schon genauer definieren. Eine pauschale Aussage wie "Gewalt ist keine Lösung" ist einfach nicht brauchbar. Wenn man sagt, körperliche, psychische, sexuelle und finanzielle Gewalt - dann ja weil es nur das Symptom bekämpft aber nicht die Ursache. Jedoch ist Gewalt im Sinne des Strafrechtes etc. sehr wohl zielführend.

Just my 2 cents.

Lg

Wenn man in Notwehr oder bei einem Notstand als äußerstes Mittel Gewalt einsetzt, finde ich das durchaus in Ordnung.

Was möchtest Du wissen?