Wann ist eine reaktion exotherm und endotherm

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine exotherme Reaktion unterscheidet sich dadurch von einer endothermen Reaktion, dass sie mehr Wärme abgibt, als sie benötigt. Bei einer endothermen Reaktion ist es umgekehrt, was bedeutet, dass sie mehr Wärmeenergie benötigt, als sie produziert.

Bei einer endothermen Reaktion wird Energie hinzugefügt werden muss, bei exothermen Reaktionen wird Energie freigesetzt. Das kann man an keiner Gleichung erkennen! Tut mir Leid, aber so ist das. Da brauchst du einen Versuch, dann kannst du nämlich erkennen, ob eben Energie hinzugefügt oder freigesetzt wird!

Geh' einfach mal davon aus, dass alle Reaktionen, die ihr in der Schule macht oder besprecht, exotherm sind. Wichtige entdotherme Reaktionen sind die Bildung von Stickoxiden ( in Motoren, Blitzen, Flammen) oder Ozon im UV Licht.

Um die Reaktionsenthalpie zu bestimmen, benötigt man die Bildungsenthalpien der Produkte und der Edukte. Die Reaktionsenthalpie ist dann die Differenz.

Wichtig ist dabei die Reihenfolge von Produkten minus Edukten. Ist dieser Wert positiv, ist die Reaktion endotherm, ist er negativ ist sie exotherm.

Wenn man andersherum rechnet, erhält man logischer Weise denselben Wert mit umgekehrtem Vorzeichen und macht entsprechend eine falsche Vorhersage. Oder anders gesagt: die Rückreaktion einer exothermen Reaktion ist endotherm und die Rückreaktion einer endothermen Reaktion ist exotherm. Immer (solange die mikroskopische Reversibilität gegeben ist).

Das kann man nicht an der Gleichung erkennen, das ermittelt man, schlägt in Büchern nach oder berechnet komplizierte Enthalpien und freie Energien. Selbst die leichtfertige Annahme, dass jede Verbrennung exotherm ist, stimmt nicht. Die Bildung von Stickoxiden ist z.B. endotherm.

Was möchtest Du wissen?