wärend dem fasten mit dem rauchen aufhören?

8 Antworten

Fasten bezieht sich ja nicht nur auf die Ernährung (sonst würdest du von einer Diät reden) Fasten heißt ja allgemein, auf Dinge verzichten, also selbst, wenn du einfach weniger rauchst, fastest du schon.

Es ist so, daß Leute, die mit dem Rauchen aufhören, auch verstärkt Hunger haben und wenn sie dann mehr essen, nehmen sie auch zu. Aber wenn man diszipliniert bleibt, ist das kein Problem.

Du kannst fasten und was wunderbar ist,du kannst mit dem Rauchen aufhören.Wenn du mit dem Rauchen aufhörst,wirst du merken das du Obst,Gemüse usw.ganz anders schmeckst,als wenn du rauchst.Du wirst nicht zunehmen,nur weil du nicht rauchst.Einige Leute stopfen sich mit Schokolade und Bonbons voll,das ist dann aber nur eine Suchtverlagerung.Lenke dich ab und ernähre dich gesund und du wirst merken,das es dir auch besser schmeckt,weil deine Geschmacksnerven durch das Rauchen nicht mehr beeinflusst werden.Viel Glück

vom Rauchen selbst nimmt man nicht ab. Andersrum ist es genauso: wer aufhört zu rauchen, nimmt nicht zwangsläufig zu. Man muss halt auch weiterhin Sport treiben und darf nicht statt zur Kippe zu einem Schokoriegel greifen, nur damit man "Ersatz" hat. Lieber mal eine Karotte oder Stück Apfel nehmen ;)

Doch, vom Rauchen "nimmt man ab" ;) Das Rauchen steigert den Stoffwechsel, und man verliert tatsächlich Gewicht dadurch ;) Wie sehr, hängt allerdings natürlich von Person zu Person ab.

0
@bloodsplash

eben... das hängt von der Person selbst ab. Ich habe dabei nie ab- oder zugenommen. Das ist schwachsinn. Man sollte halt nur wirklich weiterhin darauf achten, genügend Bewegung (Sport) zu haben.

0
@KriLu

nein nein mir ist klar dass ich davonnicht abnehme, also vom rauchen, ich meinte nur wenn ich wärend der fasteszeit mir langsam das rauchen abgewöhne, ob sich dann trotzdem etwas an meine gewichti verändert. Danke für die antwort trotzdem!

0
@TKTGYG

das hängt von deinem Körper ab, ob du abnimmst oder nicht. Auch während der Fastenzeit. Sicher kann man das nicht beantworten, da jeder Körper anders ist. Worauf du nur achten solltest ist, dass deine Verdauung weiterhin aktiv bleibt. Wer wenig bis fast gar nichts isst UND auch noch das Rauchen aufhört, hat fast gar nichts mehr, das dazu führt, dass du regelmäßig aufs Klo musst.

0

Es kommt immer darauf an warum du fasten willst. Normal macht man das um den Körper zu entgiften und da ist rauchen schlecht. Aber zunehmen tust bestimmt nicht, da du den Körper ja keine Nahrung mehr anbietest. Ich habe auch mal 2 Wochen gefastet und dabei 3 kg abgenommen, aber die hast auch gleich wieder drauf. Seitdem du stellst deine Eßgewohnheiten um. Und geraucht habe ich in der Zeit auch. Du mußt auch unbedingt aufpassen, dass du den Darm völlig entleertst (Glaubersalz). Sonst kannst du die 2-3 Wochen nicht durchhalten. Und jeden Tag einen Teelöffel Honig zu dir nehmen. Viel Spass

Wieso ist diese Darmentlehrung so wichtig? / Was verändert sie. //vielen dank für die antwort

0
@TKTGYG

Es kommt immer auf das Fasten an. Wenn ich in der Zeit nur Flüssignahrung wie Wasser, Kräutertee oder Gemüsebrühe zu mir nehme möchte, dann muss der Darm vollständig entleert sein. Dann stellt sich der Darm auf die Flüssigkeiten ein und schreit nicht nach fester Nahrung. Ist ganz wichtig um durchzuhalten. Du kannst und musst sogar einen Teelöffel Honig einmal am Tag zu dir nehmen. Nur wenn der Darm umgestellt ist, hältst du die 2-3 Wochen fasten aus.

0

Du willst mir nicht erzählen, daß Du mit dem Rauchen nicht aufhören willst/kannst, weil Du Angst hast, daß Du dann zunimmst?

OMG - wenn Deine Gesundheit Dir wichtig ist, hör mal zuerst mit dem Rauchen auf!!!

Was möchtest Du wissen?