wachsen ausgefallene haare wieder?

15 Antworten

Du kannst jeden Tag 100 Haare verlieren das ist völlig normal. Ausgefallene Haare wachsen nicht nach.

Hallo jackie777,

da die Frage immer noch aktuell ist, möchten wir gerne noch allgemein etwas hinzufügen.

1. jedem Menschen können täglich um die 100 Haare ausfallen, ohne dass eine Erkrankung vorliegen muss

2 Jedes Haar auf unserem Körper durchläuft beim gesunden Haarwachstum drei Phasen: Haare wachsen, kommen in eine Übergangs- und Ruhephase und fallen schließlich nach etwa 2-6 Jahren aus. Ein ganz natürlicher Prozess.

Der Experte für Haarausfall ist der Dermatologe (Hautarzt), in vielen Städten werden sogar sogenannte Haarsprechstunden angeboten. Der Arzt kann eine Diagnose stellen und darauf aufbauend die beste Therapie verordnen.

Wir hoffen ein wenig geholfen zu haben

Dein Regaine® Team

http://www.regaine.de/pflichtangaben/

Haare sind totes Material welches von darauf spezialisierten Zellen in der Haut gebildet werden. 

Wie Zellen arbeiten hängt von manchen Faktoren ab. Sie nennen sich Ernährung und Lebensführung. 

Du bist in der Pubertät, also in der größten Umbauphase die wir Menschen nach der Geburt erleben. Tatsächlich verläuft die Pubertät bis zum 24. Lebensjahr. Denn die Natur fragt nicht nach menschengemachten Gesetzen oder unseren Ansichten. 

Es kann also an der Pubertät liegen. Dann dürfte es sich aber nicht um einen so langen Zeitraum handeln. 

Grundsätzlich braucht die Kopfhaut drei Tage um sich von einer Wäsche zu erholen. Wird öfter gewaschen kann dies schon die Ursache sein. 

Dann kann es an der verwendeten Chemie liegen. Schaue mal nach No-Poo. 

Und dann die Ernährung. In der Pubertät benötigen wir mehr Nährstoffe um all die ablaufenden Umbaumaßnahmen mit Baustoffen versorgen zu können. 

Das Gehirn wird immer zuerst versorgt. Es wird während der Pubertät zu 60% umgebaut. In der Regel gehen wir davon aus dass diese Umbaumaßnahmen mit 16 weitgehendst abgeschlossen sind. ABER die menschliche Entwicklung verläuft nun mal in einer Zeitbreite zwischen vier und neun Jahren. Deshalb sind irgendwelche Angaben bis zum 24. Lebensjahr nur ungefähre Mittelwerte. 

Das sind jetzt die Überschriften als Antwort auf Deine Frage. Möchtest Du zu einer oder mehreren Überschriften ausführlichere Auskunft melde Dich. 

Ach. Ich lese hier den Rat zum Arzt zu gehen. Den Weg kannst Du Dir sparen. 

1. untersucht ein Arzt nur die Flüssigkeit welche um die Zellen herum schwimmt. Wie viel von dem Inhalt in einer Zelle ankommt kann nicht gemessen werden. 

2. untersucht ein Arzt immer nur einen Teilbereich des Blutes. Das ist sicherlich nicht immer der ausschlaggebende. - Sonst würde die Pharmaindustrie viel weniger verdienen. Und wer will Das schon außer den Betroffenen?

3. ist es dem Arzt nicht erlaubt sich die benötigte Zeit zu nehmen um alle meine Überschriften ausführlich mit Dir durchzugehen. So viel Zeit wird ihm nicht bezahlt. Er würde also dafür bestraft wollte er anständig arbeiten. Das macht kaum einer. 

Was möchtest Du wissen?