Vorteile des Tauschhandels mit Geld?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Letzten Endes ist es sehr umständlich und auch sehr teuer, permanent Tauschhandel zu treiben.

Du hast zwei Schweine, möchtest aber eines gegen eine Ziege tauschen.
Der Typ mit den Ziegen will aber kein Schwein, bräuchte gerade neue
Schuhe. Also suchst Du den Schuster, der braucht aber auch keine
Schwein, könnte aber einen Sack Kartoffeln gebrauchen. Also sucht Du
einen Bauern, der hat zwar Kartoffeln aber auch genug Schweine. Einen
neuen Stuhl könnte er wohl gebrauchen, als suchst Du so lange biss Du
einen Schreiner gefunden hast, der ein Schwein braucht und lässt ihn
einen Stuhl machen den Du zum Bauern bringst und ... und ... und. Auf
diese weise verbringst Du die meiste Zeit damit Tauschpartner zu suchen
die genau das benötigen was Du hast und genau das übrig haben, was Du
willst. Das ersetzt man durch ein allgemein gültiges Tauschgut.

Aufbewahrung ist das zweite Problem. De hast z,B. einen Sack
Kartoffeln übrig, im Moment benötigst Du aber nichts. Du weist ganz
genau, dass Du in einem halben Jahr Winterklamotten benötigts, aber in
einem halben Jahr sind Deine Kartoffel verfault. Viele Tauschgegenstände
sind nicht lange haltbar und du kannst deinen Wert daher nicht
aufbewahren.

Wechseln ist das dritte Problem. Du hast z.B. zwei Kühe, von denen Du
eine abgeben könntest und benötigts neue Schuhe. Eine Kuh ist aber sehr
viel mehr Wert als ein paar Schuhe, sagen wir z.B. 100 mal soviel. Dein
Schumacher hat aber keine 100 Schuhe auf lager und was willst Du auch
mit 100 Schuhen? Allerdings kannst Du nicht ein hundertstel deiner Kuh
abschneiden und dem Schumacher geben. Irgendwann benötigts Du die Schuhe dringend und gibt's ihm einfach deine Kuh und hast daher dann viel
zuviel für Deine Schuhe bezahlt. Daher wäre es besser, einen
Tauschgegenstand zu haben, der teilbar ist.

Transport ist das nächste. Wenn Dein Vermögen aus einer Herde Kühe
besteht und du in ein anderes Land umsiedeln möchtest, dann musst Du
Deine gesamte Herde mitnehmen, was einen Umzug so gut wie unmöglich
macht. Mit einem vernünftigen Tauschmittel kannst Du deine Herde hier
verkaufen, dein Vermögen quasi in der Tasche mitnehmen und dir woanders
eine neue Herde kaufen.

Schon vor sehr langer Zeit Geld oder Geldähnliche Tauschmittel
erdacht. Sie müssen dabei einige Eigenschaften haben: Sie müssen
allgemein akzeptiert sein, sie müssen dauerhaft haltbar sein, sie müssen
transportabel und möglichst teilbar sein. Ob man das mit Muscheln, mit
bedruckten Geldscheinen oder mit Zigaretten macht, ist dabei
zweitrangig.

Letztenendes betreiben wir heute immer noch Tauschwirtschaft. Geld
ist nur ein Tauschmittel, etwas das dazwischengeschaltet wird. Dein
Lehrer z.B. tausch seine Lehrtätigkeit gegen ein Auto ein, indem er
Kinder unterrichtet, dafür Geld erhält und dieses Geld dann seinem
Autohändler gibt. Ebenso könnte er von den Eltern der Kinder Muscheln
oder Hühner erhalten und diese Hühner dann an den Autohändler geben, das
wäre rein wirtschaftlich gesehen das gleiche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Evtl. kleiner und auf jeden Fall nicht verderblich.

Wenn A Eier hat und von B Äpfel kaufen bzw tauschen will, B aber keine Eier will/braucht sondern Karotten, kann A mit Geld bei B einkaufen und der dann bei C seine Karotten -> Geld ist ein abstrakter Gegenwert zu egal welchem Produkt das (in den Meisten Fällen) auch anerkannt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geld hat 3 Funktionen:

1. Tauschmittel

2. Bewertungsmasstab

3. Wertaufbewahrung

Eine Wechsel in Tauschobjekte hat keinen Vorteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finde Ware gegen Ware ja garnicht schlecht aber Geld ist auf jeden Fall von Vorteil wenn man keine Ware zum tauschen hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?