Vorstellungsgespräch als Hausmeister für die Grundschule

8 Antworten

20 Minuten sind eine lange Zeit und der Interviewer wird sicherlich schon deine Unterlagen gesichtet haben. Antworte einfach auf die gestellten Fragen und denke immer daran, dass du dich nützlich machen musst. Das musst du auch im Gespräch irgendwie rüberbringen, ohne zu fett aufzutrumpfen.

Wahrscheinlich werden dem Personalchef 20 Minuten schon genügen, um alle Fragen zu stellen und sich ein Bild von den Bewerbern zu machen. Und bedenke mal, 15 Leute an einem Tag mit je 20 Minuten, das sind 300 Minuten bzw. 5 Stunden! Wenn das nur einer macht, dann ist das ganz schön viel und der braucht vielleicht auch mal eine Pause zwischendurch. Also das wird schon alles seine Richtigkeit haben. Drücke dir die Daumen, daß du den Job bekommst.

Es wird immer vergessen, dass überall Menschen sitzen und diese sind genauso verschieden wie die Bewerber. Also kann man nicht allgemein sagen wie sowas abläuft. Die wollen sich einfach ein erstes Bild von dir machen. 20 Minuten müssen dir reichen, um sie von dir zu überzeugen.

Die werden halt erst einmal aussortieren (nach Qualifikation) dafür reichen 20 Minuten. Bei den Kandidaten in der engeren Wahl wird dann sicher nochmals mehr Zeit verwendet. Gerade eine Grundschule ist ja doch ein sensibler Arbeitsplatz.

20 Minuten reichen. Lebenslauf kennen sie ja von dir. Sie wollen das vielleicht noch mal kurz von dir selber hören, dann wie du dir den Job vorstellst. Sie erzählen dir was über den Job, Arbeitszeiten (auch mal spontan arbeiten, wenn Notfälle sind) etc..........Ich drücke dir die Daumen!

Was möchtest Du wissen?