Vor- und Nachteile von Aberglaube?

2 Antworten

z. B. hier http://www.agpf.de/Aberglaube.htm - Vorteil z. B. Ängste werden beruhigt, Nachteil: Abhängigkeit von von abergläubischen Mittelchen und Vermeidungshandlungen.

Aberglaube ist meiner Meinung nach eher ein Schüren als ein Beruhigen von Ängsten.

Im Allgemeinen handelt es sich beim Abglauben um nicht hinterfragte und schon gar nicht bewiesene Verknüpfungen von Phänomenen zu Ursache-Wirkung-Beziehungen.

Die "Spinne am Morgen" hat z. B. für Blinde und Sehschwache keinerlei negative Bedeutung, und das Vorüberlaufen einer schwarzen Katze von links nach rechts ist egal, wenn es hinter dem Rücken der aberggläübischen Person geschieht.

Auch die Religionen sind prall mit Aberglauben gefüllt. Was hat man nicht schon alles Gott, dem Teufel, der Jungfrau Maria, den Engeln oder den Hunderten von Heiligen zugeschrieben!

Im Vatikan werden noch heute solche unbewiesenen Ursache-Wirkung-Verknüpfungen konstruiert, als Wunder bezeichnet und dann zu "Tatsachen" erklärt, um Heiligsprechungen vornehmen zu können.

0

Wer diktiert uns eigentlich was Aberglaube ist und was eventuell durchaus seine Berechtigung hat???? Alles was nicht in das gaengige Glaubensschema einer Gesellschaft passt, wird oft als Aberglauben abgewertet. Der menschliche Geist ist eigentlich so stark, dass er nur stark genug an etwas glauben muss, um es zu manifestieren......Dazu gibts zigtausende Beispiele...

Was möchtest Du wissen?