von Arzthelferin zu Ergotherapeutin

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich arbeite selbst als Ergotherapeutin. Erfahrungsgemäß hat jede Stadt andere Aufnahmebedingungen. Bei uns in Schleswig Holstein ist es so das fast überall Abitur vorausgesetzt wird und monatliche Schulgebühren in der Höhe von ca. 400 Euro anfallen + einmalig 200 Euro für Fachliteratur, ca. 300 Euro Prüfungsgebühr. Ausbildungsdauer: 3 Jahre. Als Arzthelferin hast du keinerlei Vorteile weil es mit dem Beruf nichts zu tun hat. Sprich es wird dir an der Ausbildungszeit nichts erlassen. Du hast die Möglichkeit einen Bildungskredit oder Bafög zu beantragen. Über die individuelle Förderung der Ausbildung entscheidet das jeweilige Amt für Ausbildungsförderung.

Semester Grundlagen A Schwerpunkt Sozialwissenschaften und Ergotherapie

-Pädagogik

-Behindertenpädagogik

-Psychologie

-Medizinsoziologie

-Gerontologie

-Prävention

-Grundlagen der Ergotherapie

-Biologie / Physiologie

-Spezielle Krankheitslehre: Innere Medizin, Onkologie

-Arzneimittellehre

-Handwerk und Gestaltung

Semester Grundlagen B Schwerpunkt Medizin und Ergotherapie

-Berufskunde

-Gesetzeskunde

-Wissenschaftliches Arbeiten

-Wissenschaftliches Arbeiten in der Ergotherapie

-Gesprächsführung

-Schulprojekt „Alltag mit Beeinträchtigung"

-Allgemeine Krankheitslehre

-Anatomie

-Spezielle Krankheitslehre: Chirurgie, Orthopädie, Pädiatrie, Psychiatrie

-Handwerk und Gestaltung

Es ist ein sehr schöner Beruf aber man muss gut abwägen ob man sich die Ausbildung leisten kann und es ist sehr viel zu lernen - das wird häufig sehr unterschätzt und man sollte körperlich und psychisch in einer guten Verfassung sein.

Soweit ich weiß, sind die Schulen für Ergotherapeuten und Logopäden meistens Privatschulen. Dadurch bekommst Du eventuell die Ausbildung (ich glaube, eine Umschulung reicht nicht, da die ergotherapeutische Ausbildung viel Pädagogik beinhaltet) nicht vom Amt bezahlt.

Hallo

Meine Schwester hat sich vor Jahren zur Ergo-Therapeutin ausbilden lassen,

und hat auch erfolgreich bestanden.

Die Ausbildung war mehr als anspruchsvoll(drei Jahre).Die Kosten musste sie selber

tragen.

Ob du die Ausbildung durchziehen kannst,da du noch eine kleine Tochter hast,

wage ich zu bezweifeln.Irgendwas bleibt da auf der Strecke.

Nach der Schule sich noch um die Tochter kümmern und sich den umfangreichen Stoff

zu verinnerlichen.Und dann die vielen Praktikas ,wo du sehr viele medizinische

Bereiche abdecken musst .Sehr Zeit-intensiv.

Befasse dich erst mal mit den ganzen Modalitäten,und überlege dir das genau.

VG pw

Ergotherapie lernst du an Privatschulen und da musst du Schulgeld zahlen. Also du bekommst noch nicht einmal ein Lehrlingsgehalt.

Ergotheraphgeutin ist nicht zu vergleichen mit Artzhelferin. Aber deine Ausbilung kann u.U. angerechnet werden. Mal mit der zustänigen Innung o.ä. sprechen.

Was möchtest Du wissen?