Volumenveränderungen beim Lösen von Feststoffen in Wasser berücksichtigen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Für Dein Problem gibt es keine Formel für die Berechnung. Das läßt sich nur empirisch ermitteln oder aus Tabellen entnehmen.

In Dienem Beispiel für die 10%ige Natronlauge sieht das wie folgt aus:

Du möchtest z. B. nicht 100 g Lösung sondern 100 ml haben. Einer Dichtetabelle für Natriumhydroxidlösungen ist zu entnehmen, daß 10%ige Natronlauge eine Dichte von 1,1089 g/cm³ hat. Daraus folt: 100 ml =110,89 g. Hiervon 10 % = 11,089 g. Diese 11,089 g NaOH sind in etwa 50 ml Wasser zu lösen. Da sich die Lösung erst einmal stark erwärmt, muß man diese, vor dem entgültigen Auffüllen auf 100 ml, auf Raumtemperatur abkühlen lassen.



Was möchtest Du wissen?