Volumenveränderung beim Auflösen von Honig in Wasser?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Deiner Umrechung zufolge hast du keine Volumenänderung berechnet, sondern nur das spezifische Gewicht von Zucker benutzt um das Volumen von Zucker zu berechnen. 1 kg Quecksilber wird auch niemals 1 Liter sein.

Wenn du das spezifische Gewicht von Honig suchst und die Zusammensetzung kennst, dann kannst du die Anteile der jeweiligen Zutaten mit dem spezifischen Gewicht jenes multiplizieren und diese Teile addieren. In deinem Fall:

0.8 * 1 + 0.17 * 0.625 + R

Der Rest ist der Teil der Proteine etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Weisch
18.06.2017, 10:33

Vielen Dank für Deine Antwort.

Ich habe jetzt noch einmal spezifisches Gewicht bzw. Dichte nachgelesen. Leider war ich schon damals nicht besonders gut in Chemie.
Das Spezifische Gewicht ergibt sich aus dem Quotienten von absoluten Gewicht und dem Volumen. Wenn sich die spezifischen Gewichte von verschiedenen Flüssigkeiten additiv verhalten, kann ich doch ganz einfach auch die Volumenänderung bestimmen, oder?

Z.B.: 2 g Honig und 4 g Wasser
V = 2g / 1,45 g/cm3 + 4g / 1,00 g/cm3 = 5,38 cm3

Sehe ich das so richtig?

0

Was möchtest Du wissen?