Verschlossene Menschen-- Was Verschlossen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo. Ich bin selbst mitunter verschlossen und glaube, ich kann dir deshalb gut antworten. Phasenweise verliere ich Vertrauen zu Menschen im Allgemeinen durch Unangenehme Erlebnisse. Phasenweise nehme ich starke Einsamkeit in Kauf und meide Beziehungen zu anderen Menschen, weil Beziehungen und Begegnungen manchmal als mehr anstrengend und frustrierend als lohnend und erfüllend erscheinen. Das könnte man so erklären: Gesetzt den Fall: jemand hat mich 3x belogen und dadurch habe ich viel Investiertes verloren" oder "3 leute, mit denen ich alltäglich zu tun habe reden immer das gleiche und zwar in worten, die zu anklage und unwohlsein verführen. Auf Gutdeutsch: sie lästern ständig lauthals und bewerten andere Leute und ich bekomme Bauchschmerzen, wenn ich zuhöre" und ich habe mich mehrere male ganz elend gefühlt, wenn ich mit ihnen in kontakt war. Mit Erlebnissen kann man ganz gravierend geprägt sein. ZB Gewalt in der Schule oder durch Umzug aus gewohnter soz. Umgebung herausgerissen sein. Auch eingebildete Verbote und schlimme Strafen, die man mit sich-öffnen, sich zeigen, ehrlich sein, "sich selbst" sein, mutig sein und seine ganze Grösse zu entfalten verbindet. Was du tun kannst, um eine Öffnung zu erleben ist: Jemandem Nähe oder persönlichen Kontakt mit dir anzubieten indem du die Möglichkeit bereitest und dann der Situation die Möglichkeit erlauben, dass die Person mi dir eine zu Offenheit ermutigende Erfahrung macht. So kann sich die Person neu Programmieren. Bei frühgeprägten Menschen ist wohl dosierter körperkontakt hilfreich (notwendig). Ich konnte mich kürzlich mehr öffnen, als mir eine Freundin bei einer schönen Massage gesagt hat, dass ich meine Fähigkeiten (Macht) gerne mehr einsetzen kann, wenn ich Menschen begegne. Ihr sei aufgefallen, dass ich Angst davor habe, von meinen Stärken gebrauch zu machen. Ich habe am nächsten Tag festgestellt, dass ich für gewöhnlich denke, ganz schlimme Konsequenzen zu erleben, wenn ich in einer Begegnung von meinen Stärken gebrauch mache/ ...zulasse. Das könnte eine Konditionierung aus der Kindheit sein (Stark sein=>Strafe. oder so ähnlich). Ist das etwa die Antwort auf deine Frage?

Ja, durch diese Aufklärung habe ich viel verstanden.

Danke.

0

Man öffnet sich nicht anderen Menschen gegenüber, findet schwer Kontakte und nimmt keine Hilfe von anderen an. Man traut sich nicht andere anzusprechen unf bleibt lieber für sich. Freundschaftsangebote werden erstmla abgeblockt. Man ist Einzelgänger und nicht gesprächig.

Jemand ist verschlossen, wenn er aus irgendwelchen Gründen kaum etwas von sich erzählt. Zumindest weniger als der Durchschnitt. Weil er lieber für sich ist, weil er nicht angreifbar sein will, weil die anderen nerven und er kein Gespräch aufrecht erhalten will oder weil er sich selbst für unbedeutend hält. Die Gründe können vielschichtig sein. Es sind jedoch NICHT ausschließlich schüchterne Menschen;) Und die Verschlossenheit muss kein Dauerzustand sein. Manchmal hängt es von den Mitmenschen ab, von der Tagesform oder davon, wie lange man die Mitmenschen kennt.

Warum sind die Menschen so verschlossen?

Ich würde ja gerne jeden auf der Straße grüßen u.s.w. , aber ich weiß, dass da meistens keine Gegenantwort kommt.. Warum sind alle so verschlossen und jeder für sich? Ist das nur in Deutschland so? Ich muss glaub ich auswandern.

...zur Frage

Was denkt ihr darüber, wenn Menschen ihre Kinder nach berühmten Personen benennen?

Rein interessehalber.

Ich meine damit nicht nur irgendwelche Stars, sondern auch sowas wie Staatsmänner, Figuren in Büchern oder Filmen, Namen religiöser Figuren.

...zur Frage

Warum sind schweizer so komisch und kompliziert verschlossen?

Das fällt mir sowas von extrem auf ich habe bisher in drei staaten deutschland frankreich jetzt aargau(schweiz) gelebt.....doch nirgends habe ich so viele verschlossene vor fremden angst habende menschen wie die schweizer gesehen und ich war mittlerweile in sicher 60 70 staaten unterwegs......gerade vor 2 wochen wieder in denn sommerferien auf denn kanarischen inseln engländer deutsche amis spanier italiener gesehen und mit denn schweizern verglichen und festgestellt alle sind soo viel offener und direkter als der schweizer......woran liegt das? Auch ist es extrem schwierig hier kontakte zu knüpfen weil alle so verschlossen und geheimnissvoll sind.....auch sogar am wochenende hat der schweizer selten zeit und lust was zu unternehmen.....mann kann froh sein kann mann einmal im monat was unternehmen auch wenns was kleines kurzfristiges ist.....bin ich der einzige mit diesen erfahreungen oder fällt das auch anderen auf woran liegt das?

...zur Frage

Von welchen Personen werden Boot Camps bevorzugt?

Ich lese Momentan das Buch Boot Camp in der Schule und finde keine Antwort auf die Frage wäre echt Nett wenn ihr mir das beantworten könnt?♡

...zur Frage

Wichtige Personen in meinem Leben?

Hallo ihr lieben,

heute habe ich mich mit meiner Therapeutin in der Therapiesitzung über Menschen, die mir sehr wichtig sind gesprochen. Wer, wieweit und warum?

Ich wollte sie auch nennen, aber war mir unsicher, wie das wäre! Da sie wirklich eine sehr wichtige Person für mich ist.

Sie hat mich oft gefragt ob es noch andere Personen gibt, aber ich konnte sie einfach nicht nennen. Mein Vertrauensverhältnis zu ihr ist sehr gut und ich versuche mit ihr über alles offen zu sprechen. Würdet ihr es in der nächsten Stunde sagen. Was könnt ihr mir empfehlen. Eigentlich empfinde ich es für selbstverständlich dass eine Psychotherapeutin wenn man mit ihr gut klar kommt eine wichtige Person ist. Es war nur schwierig das zu sagen. Wie könnte ich das am besten nächstes mal ansprechen? :)

Zählt man Therapeuten auch zu den wichtigen Personen oder sollte es außerhalb sein.

Glaubt ihr die Beziehung zwischen Therapeut und Klient ist beidseitig? Und wenn ja warum! Ich bin der Meinung dass Therapeuten automatisch zu den wichtigsten Personen zählen.

Was meint ihr? Vielen lieben Dank :) Liebe Grüße

Nil

...zur Frage

Alle denken ich wäre schüchtern obwohl ich das nicht bin?

Hey Community, mich nervt es so langsam wenn ich immer wieder darauf angesprochen werde, dass ich anscheinend schüchtern sei. "Du bist schüchtern oder?" "Du bist sehr verschlossen/zurückhaltend." "Nicht so schüchtern!" Dabei kennen mich die Leute die dass über mich behaupten gar nicht. Ich weiß doch wohl besser wer ich bin. Meistens habe ich einfach keine Lust mit den Leuten zu reden. Ich bin vielleicht generell ein eher ruhiger Mensch aber das hat nichts mit schüchtern sein zu tun. Ich kann sehr wohl auf Leute zu gehen wenn ich will. Aber mit den meisten Leuten will ich einfach nichts zu tun haben. Und das ist dann so. Wenn ich nicht mit den reden will, will ich halt nicht. Entweder nerven sie mich, ihre Art mag ich nicht oder bin mundfaul. Doch ich hasse es dann als schüchtern angesehen zu werden. Warum wirke ich auf andere Menschen immer so? Ich bin es nicht. Kennt jemand das gleiche Problem? Was kann ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?