Verdienen Nonnen eigentlich Geld, wenn sie im Kloster arbeiten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nonnen arbeiten im Kloster für ihren eigenen Lebensunterhalt (z. B. in der Küche oder in der Landwirtschaft) und die Gemeinschaft versorgt sie mit allem, was sie brauchen. Wenn eine Nonne Dinge herstellt, die außer Haus verkauft werden (Kerzen, Hostien, Paramente, Bilder, Wein oder sonstwas), bekommt das Kloster den Erlös dieser Waren. Von dem Gewinn wird der Unterhalt des Klosters und der Nonnen bezahlt. Für die Arbeit einer Schwester außer Haus gilt dasselbe. "Nonnen" arbeiten allerdingt i. d. R. nicht außer Haus, sondern bleiben in der Kloster-Klausur. Die Schwestern, die Krankenpflegeorden oder Schulorden angehören, sind genaugenommen keine "Nonnen", sondern Schwestern einer Kongregation. Gruß, q.

5

sorry das ist so nicht ganz richtig..nonnen arbeiten nicht für geld,sie bekommen 30 euro taschengeld im monat..alles andere was ein kloster erwirtschaftet ist zum unterhalt des klosters...und die anderen sind externe schwestern sind aber von prinzip auch nonnen.da auch sie nach den gleichen regeln leben.

0

Nein die arbeiten für Gotteslohn. Wenn sie allerdings als Krankenschwester im Krankenhaus arbeiten, bekommt ihr Orden den gleichen Lohnsatz wie weltliche Schwestern.

Was möchtest Du wissen?