Utilitarismus - stehlen aus Not, gut oder schlecht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Er würde ein hedonistisches Kalkül für alle betroffenen erstellen und dann mal gucken dh das gute (lust) für die stehende Person ist zwar hoch aber wenn diese keine Familie hat ist es denke ich schwer gegen das leid des Besitzers (gering) und gegen das leid des Verkäufers (wird villt gefeuert --> das leid seiner möglichen Familie) und und und anzukommen... bei bentham war genau das ja das Problem es wurde noch der Quantität und nicht nach der Qualität (deshalb hat so gut wie immer der Standpunkt der Mehrheit überwogen) geschaut (das war dann ja auch der Kritikpunkt seines Schülers Mill)

Hoffe es hilft dir weiter und ist nicht zu spät

Grüße Ponthos

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an, ob es insgesamt weniger Schaden verursachen würde, wenn jemand aus Not stehlen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Guterfrager21
27.05.2016, 19:46

Aber wie begründet er das? Der Ladenbesitzer hat ja dann einen Schaden quasi aber der ist so gering

0

Was möchtest Du wissen?