Unterschiede in arabischen Dialekten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich kann zwar kein Arabisch, kenne aber viele Araber verschiedener Länder, die mir folgendes erklärt haben:

Im Libanon und in Ägypten sitzt ein Großteil der arabischen Filmindustrie (Produktion und Synchronisation). Daher werden diese Dialekte gut verstanden. Ebenfalls sehr gängig Katari, durch die katarischen Kommentatoren von beIN Sports und die Nachrichtensprecher von Al Jazeera, beides in Doha/Katar. Bei wichtigen Fußballspielen hat beIN zwar auch Kommentatoren anderer Dialekte (z.B. Marokkanisch, Ägyptisch), aber die Beliebtesten und generell in jedem Spiel zu hörenden sind die Katari.

Marokkaner gelten als die Bayern des Arabisch und werden sehr schwer verstanden. Wenig Präsenz in der restlichen arabischen Welt und starke Abweichungen von Hocharabisch.

Syrischen Dialekt kann ich nicht einordnen. Ich denke mit Ägyptisch oder Libanesisch machst du nicht viel falsch. Du solltest aber auch mit Syrisch in der arabischen Welt gut zurecht kommen (am Ende ist es ja die gleiche Sprache) und kannst es mit deinen Freunden am lebendigsten lernen (das ist beim Sprachen lernen eh das Wichtigste).

Hallo - also:

Die Nachrichten werden meist auf Hocharabsich gesprochen, aber das spricht man sonst nirgendwo. Ägyptisch Arabisch ist am weitesten verbreitet, es gibt ja ca 100Mio. Aber es ist ein ziemlich breites arabisch. Die Syrer/Libanesen... sprechen eigentlich ein arabisch, das näher am Hocharabischen ist. Außerdem produziert Ägypgen die meisten Filme..., auch daher ist es verbreietet. Selbst Künster aus anderen arabischen Ländern sprechen/singen daher teilw. Ägyptisch-Arabisch. Aber auch innerhalb Ägyptens gibt es verschiedene Dialekte. Oberägyptisch ist ganz anders als Cairo-Arabisch. Mit Kairo-Arabisch wird dich jeder verstehen, aber du verstehst viele nicht.

Was möchtest Du wissen?