Unterschied zwischen Römischen und Griechischen Göttern?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"[...] Erst ab dem 5. Jahrhundert v. Chr. begannen die Römer unter dem vermittelnden Einfluss der Etrusker die Götterwelt der Griechen zu importieren. [...]" - Wikipedia

Du findest bei Wikipedia sehr umfangreiche Artikel über die römische und die griechische Mythologie.

Römisch / Griechisch

  • Jupiter / Zeus
  • Juno / Hera
  • Neptunus / Poseidon
  • Minerva / Athene
  • Mars / Ares
  • Venus / Aphrodite
  • Apollo / Apollon
  • Diana / Artemis
  • Vulcanus / Hephaistos
  • Vesta / Hestia
  • Mercurius / Hermes
  • Ceres / Demeter

Nur mal als Beispiel, was man binnen 2 Minuten lernen kann.

1

Aber nicht alle griechischen Gottheiten wurden von den Römern geschätzt. So verehrten die Griechen Poseideon, die Römer hingegen hatten eine riesige Angst vor ihm, weil sie mit dem Wasser und dessen macht nicht so wirklich gut auskamen. Außerdem verändern sich teils die persönlichkeiten d.er Götter komplett. Athene hatte in der gr. Mythologie einige Kinder, bei den Römern hingegen war sie- wie Artemis eine Jugfräuliche Göttin, dass heißt- sie hatte Kindern für immer ensagt.

Allerdings war sie bei den Griechen auch jungfräulich.

0

Im großen und ganzem hat sich nur der Name verändert aber auch das Ansehen der Götter so ist der Kriegsgott Ares bei den Griechen nicht durchaus beliebt als Mars aber war er bei den Römern einer der wichtigsten. Auch Hades wurde bei den Römern mehr geachtet im wurde als Aufgabengebiet außer der Unterwelt auch der Reichtum verliehen.

Die Römer haben die griechischen Götter übernommen zusammen mit vielen anderen Teilen der Kultur. Sie beschränkten sich aber nicht nur auf die Griechen sondern nahmen auch von anderen in der Regel unterworfenen oder verbündeten Völkern Götter z.b. gab es einen Isiskult in Rom.

Demzufolge ist die griechische Mythologie in sich geschlossener.

Eine Pizza mit allen erdenklichen zutaten sollte Pizza Roma heißen.

1
@echteAliona

Ich meinte eigentlich Blayk :D Ich weiß natürlich, was er damit sagen will, aber nicht was das hier soll ;)

0

Ich finde du hast eine Informative Antwort gegeben. Außerdem finde ICH sie gut zu verstehen!

0

Die Namen und die Charaktereigenschaften der Götter änderten sich. In den Augen der Römer waren sie wie sie selbst - diszipliniert und kriegerisch. Bei den Griechen hingegen hatten die Götter alle versch. Persönlichkeiten und kaum gemeinsame Eigenschaften. Bei den Römern wurden auch Kriegsgötter eher verehrt, wie z.B. Ares, welcher aber bei den Griechen unbeliebt war.