Unterschied zwischen Grund und Zweck

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Unterschied zwischen beiden Worten, die eine Quelle der Intension ausdrücken, ist die Perspektive:

Grund: rückwärtsgewandt, woher kommt der Anstoß, wo kann eine Erklärung in der Kausalkette (ebenfalls rückwärtsgewandt) festgemacht werden

Zweck: nach vorne gerichtet, kausale Verknüpfung ein Ziel zu erreichen, Zweck ist nicht Ziel - Ziel: Ich will ein schnelles Auto - Zweck: dazu brauche ich einen straken, leistungsfähigen Motor. Der Zweck ist dem Ziel kausaldienlich untergeordnet.


Das ist eine schöne Frage.

Es hängt am Wort "Grund", denn "Zweck" ist eindeutig. Zweck ist immer zielorientiert. Etwas hat einen Sinn, ein Ziel. Das Ziel ist der Zweck.

Ein Grund etwas zu tun, kann sein, ein Ziel erreichen zu wollen. In dem Fall ist der Grund gleich dem Ziel. 

Es gibt aber auch Gründe, die nicht zweckorientiert sind. Das ist die andere Interpretation. Zum Beispiel ist der Grund, warum Flüsse stromabwärts laufen die Gravitation. Die Gravitation ist aber nicht Zweck des Flusses, abwärts zu fließen. Ein Fluss hat keinen Zweck (in sich).

"Ich habe gute Gründe" ist ebenso nicht gleichbedeutend mit "Ich habe gute Zwecke." ^^

Also warum man es getan hat aber der Grund ist doch das selbe, Oder?

Faustformel: Antwortest du: "Ich habe es getan, um zu...", nennst du den Zweck (man kann auch "Grund" sagen). Antwortest du: "Ich habe es getan, weil...", nennst du den Grund (man kann nicht "Zweck" sagen).

3

"Ich esse, weil ich hungrig bin."    Grund

"Der Zweck der Veranstaltung ist, viel Geld für Obdachlose zu sammeln."

Also ist der Grund ein Begriff der Ursache und der Zweck ein Ziel für eine Handlung :)


Was möchtest Du wissen?