Unterschied Manometer an Heizung und an der Gastherme, wann Wasser nachfüllen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Druck im System steht ja in einem festen Zusammenhang. Solange keine Pumpe läuft, ist der Druck im Dachgeschoss so gross wie der im Keller, abzüglich des Höhenunterschiedes in Metern durch 10. Also also zum Beispiel: Keller 1 Bar, Höhendifferenz zum Dachboden 8 Meter, /10 also 0,8, bleibt ein Druck von 0,2 Bar über. Der Druck im System sollte etwa der  gesamten Höhendifferenz, geteilt durch 10, plus einem Zuschlag von 0,2 - 0,3 Bar sein.

Wenn ich das richtig raushöre, kommt es also nicht auf den Druck im eingeschalteten System an. Und wenn ich mir das im Kopf mal so überschlage, und ich glaube 8 Meter (oder etwas mehr) kommen in etwa hin, habe ich bei 0,9 Bar im Keller mit Sicherheit etwas zu wenig Wasser drin. Wenn ich unten mal auf ca. 1,5 auffülle und anschließend entlüfte, sollte das passen, oder?

0
@zitrone42

also wir machen immer 1,8-2 bar drauf kommt auch drauf an ob der kessel warm oder kalt ist weil sich wasser bei wärme ja ausdehnt allerdings sollten 1,5 bar bei 3 stockwerken z.B völlig ausreichen

1

1,5-1,8 bar sollten die Heizung im keller haben nicht mehr

Was möchtest Du wissen?