Unterschied Elben und Elfen. Und: Sind Orks immer böse?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Grunde gibt es bei den Wörtern Elfen und Elben keinen Unterschied.

Elben ist das ältere Wort und Tolkien hat bei der deutschen Übersetzung Elben bevorzugt, weil er seine Elfen nicht als kleine geflügelte Wesen missverstanden sehen wollte.

Zu seiner Zeit waren die kleinen Elfen nämlich gerade in Mode und es gab Sichtungen und Fotographien ähnlich wie heute Ufosichtungen. (Nun ja, die kommen in letzter Zeit wohl auch etwas aus der Mode.)

Auf jeden Fall wollte Tolkien hier ein klares Unterscheidungsmerkmal setzen.

Ich kenne nicht so viele Fantasy-Romane mit Orks, aber ich denke das es da auch Gute gibt. Wobei die Unterscheidung zwischen gut und böse ja immer eine Standpunktsache ist. Im Herrn der Ringe sind die Orks böse, weil die Geschichte aus der Sicht von Hobbits erzählt wird.

Die Orks untereinander betrachten sich sicher nicht als böse.

In einigen Rollenspielen werden Orks mit Urvölkern, wie z.B. den Indianern gleich gesetzt. Dort sind sie definitiv nicht böse, sondern Naturverbunden.

Der Autor wollte unbedingt, dass sie nicht Elfen sondern Elben heißen. In der englischen Version steht übrigens "elves", weil es das Wort Elben im Englischen nicht gibt. Im Prinzip sind Elfen das selbe wie Elben, nur anderer Name. :)

Kann es sein, dass du zwischen Fantasie und Realität nicht unterscheiden kannst? Elben, Feen, Elfen, Orks, Gnome - das alles sind Fantasiefiguren, die sich ein begabter Autor ausgedacht oder aus alten Volksmythen übernommen hat und sie in seinen Märchen verarbeitet. Jeder von denen kann böse oder gut sein: "An ihren Taten sollt ihr sie messen!"

Hast gelesen welchen Themen ich meiner Frage zugeordnet habe? "Fantasy, Herr der Ringe, Fabelwesen". Danke für Deine Fürsorge, aber ja, ich glaube ich kann sehr gut zwischen Fantasie und Realität unterscheiden.

Aber es kann ja trotzdem sein das Orks allgemein (weil sie ja Fantasie sind) böse sind.

0

Also da muss ich mich (als totaler Fantasie Fan) auch mal einschalten. Nur weil man sich über solche Fragen gedanken macht, ist man durchaus in der Lage die Realität von den Büchern zu unterscheiden - und dass ist nicht so schwer zu verstehen.

Für uns ist das eine "Welt". Man vertieft sich in Bücher, lässt sich in die Geschichte rein ziehen. Das ist mit Games und anderen Hobbys genau das selbe :) Soweit mal mein Statemant dazu

3
@Josychen

Das erkenne ich an und setze es bei Jugendlichen und Erwachsenen grundsätzlich voraus - leider gibt es aber auch leichtgläubige, meist sehr junge Menschen, denen mal jemand sagen muss, dass Fantasie und Realität 2 verschiedene "Welten" sind.

Sorry, falls ich jemanden verletzt haben sollte!

2
@mirolPirol

Quatsch, verletzt hast du mich gar nicht! :)
Ich finds ja gut, dass leute sich damit auseinander setzte und ich muss dir recht geben. Es gibt auch schwarze Schafe und die Renze zwinschen versinken und ja verzaubert sein - so drücke ich es mal aus - ist auch sehr dicht beieinander. Ich meinte es nur eher auf den Kommentar bezogen :)

0

Was möchtest Du wissen?