Unterarmtattoo aufwand und kosten

3 Antworten

Das ist extrem schwierig zu beurteilen.. Ein halbwegs vernünftiger Tätowierer wird dir IMMER eine individuelle Skizze erstellen und nicht einfach ein schon gestochenes Motiv kopieren. Zum ersten Motiv kann man überhaupt keine Schätzung abgeben mit diesen Angaben, das zweite (so wie auf dem Bild) kostet bei einem guten Tätowierer schnell mal 600Euro aufwärts (Qualität hat in dieser Sache nun mal wirklich ihren Preis).. Der Zeitaufwand ist von Person zu Person, von Motiv zu Motiv und von Tätowierer zu Tätowierer unterschiedlich.. Wenn du rumzuckst, ständig Pausen brauchst etc. dauert das natürlich länger, was dann auch teurer wird. Und je mehr Details das Tattoo beinhaltet, desto länger und somit teurer wird natürlich auch das..

Ich will wirklich niemandem reinreden, wenns um Tattoos geht, aber Vikidor2778 hat schon recht.. Als erstes Tattoo und dann noch an einer Stelle, welche zu mindest im Sommer ständig sichtbar ist, würde ich dir wirklich was anderes empfehlen. Du weisst ja nicht, wie du mit den Schmerzen umgehen wirst und ich selbst kenne einige Leute, welche während dem Tätowieren abbrechen mussten und dann ein riesiges Problem hatten, das Tattoo früher oder später mal vernünftig fertig zu stellen (zum Nachstechen ist von diesen drei Personen niemand mehr gegangen) und du kannst dir ja selbst ausmalen, wie "bescheiden" diese Motive jetzt aussehen.. Und da du mit 18 noch absolut nichts erreicht hast in der Berufswelt, ist es halt schon nicht so sinnvoll, genau auf dem Unterarm sich so ein grosses Tattoo stechen zu lassen. Selbst in der heutigen Zeit gibt es immer noch die Art von Leute, welche sich aus Tattoos und Piercings ein Problem machen, leider auch Arbeitgeber. Wenn du in der Berufswelt noch keine Leistungen erbracht hast und vorweisen kannst, bist du wirklich in einer doofen Situation, wenn dein zukünftiger Arbeitgeber Tattoos nicht mag. Es gibt auch keine Berufe, in welchen sowas erlaubt bzw. verboten ist, das kommt immer auf den Auftraggeber drauf an... Aber schlussendlich bist du 18 und musst deine eigenen Entscheidungen treffen...

ja das mit der berufswelt wurde mir schon oft gesagt aber das is eh schon duch ^^ hab zwei 16mm tunnels und snakebites und 3 helixe - ich steh halt nunmal auf dieses ganze zeug und das schon seit ich denken kann :D deswegen will ich keinen job in dem ich mich verstellen muss ^^ überlege halt dieses waldmotiv aufs schienbein zu machen damit kann man ja trotzdem seriös wirken aber ich hab bedenken dass dass mit haaren dann nich gut aussieht und ich dann immer rasieren müsste .... habt ihr da erfahrungen ?

0
@ChillingJoe

Das sehe ich eigentlich gleich wie du, aber teilweise muss man seinen "Sturrkopf" ablegen, um an sein Ziel zu kommen.. Das mit dem "Ich will sowieso keinen Job, in dem ich mich verstellen muss", habe ich früher auch immer gesagt. Aber schlussendlich ist man halt am Anfang vom Berufsleben in einer Situation, in welcher man keine solchen Ansprüche stellen kann... Ein Tattoo rennt dir nicht weg und es gibt auch genügend Körperstellen, welche man auch im Sommer problemlos verdecken kann. Ich weiss ja nicht, welche Ziele du im Leben hast, aber hier mal ein Beispiel: Du willst Grafiker werden (ein Beruf, welcher eigentlich nicht so spiessig ist) und hättest die Chance auf eine super Ausbildung / einen tollen Job, welcher dich wirklich weiter bringen würde im Leben und dir auch Spass hat, aber dein Chef hat leider ein Problem mit den Tattoos. Du müsstest dich dann entscheiden, entweder ein Tattoo, welches du auch nach 3 Jahren noch stechen lassen könntest oder eine Ausbildung / ein Job, welcher nachher vielleicht für die nächsten 40 Jahre ausschlaggebend ist. Würdest du dann immer noch so dahinter stehen? Ich musste mich wirklich überwinden, aber schlussendlich musste ich zugeben, dass sowas wirklich wichtiger ist, als irgendwelche Äusserlichkeitene, Selbstverwirklichung hin oder her.. Jetzt übe ich meinen Traumjob aus und bin grossflächig tätowiert - hätte ich damals nicht gewartet, würde ich heute vielleicht nicht in dieser Position sein :-) Aber eben, schlussendlich ist es deine Entscheidung und du bist alt genug, deine eigenen Prioritäten im Leben zu setzen!

Ich habe selbst ein Tattoo am Schienbein, aber da ich eine Frau bin, kann ich leider nicht wirklich beurteilen wie das aussehen würde, wenn ich dort extrem viele Haare hätte ;-)

0

bei so großen Motiven wird in der Regel nach Stunden abgerechnet & der Stundenpreis kann von Tättowierer zu Tättowierer stark variieren. MIt 120 € pro Stunde solltest Du mindestens kalkulieren.

Auch die Dauer kann ziemlich unterschiedlich sein, je nach Details & Aufwand. Beim kompletten Unterarm würde ich mit 3 Sitzungen rechnen, bis alles fertig ist.

Zu den Motiven habe ich keine wirkliche Meinung, sind beides nicht meins...

ja das macht sinn. 3 sitzungen sagt halt nicht viel über den gesamtpreis aus was meinst du was ich gesamt hinblättern werden muss ^^ ?

0
@ChillingJoe

schwierig, schwierig... Da kann man schnell mal einige Euros daneben liegen! Als Erstkunde zahlt man bei vielen sowieso mehr als langjährige Stammkunden...

Insgesamt würde ich aber mit plus/minus 750 € kalkulieren.

1

Ich weis das das nicht deine frage und pläne sind aber:ich würde für das erste tatoo etwas etwas kleineres nehmen denn dann kannst du dir vorstellen wie das ist usw.

ich habe mir schon sehr lange gedanken gemacht :D werde jetzt zwar erst "18" jahre alt aber ich habe mich eingehends mit dem thema auseinander gesetzt. habe auch schon tunnels und piercings. viele haben mir auch vom unterarm abgeraten aber ich will es genau so ^^

0

Was kostet ein Tattoo in dieser Größenordnung?

Was kostet ca. ein Tattoo in dieser Größenordnung? Es ist mir klar das Preise und Arbeitszeiten stark variieren, dennoch möchte ich wissen, wie viel Geld ich ca. dafür einplanen sollte und möchte mich daher mit der Frage an Personen wenden, die bereits ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

...zur Frage

Was würde dieses Motiv als Tattoo kosten?

Was würde dieses Tattoo auf den Oberarm (großflächig bzw. fast der ganze Oberarm) gestochen kosten?
Ich überlege mir, eventuell etwas Farbe einzubauen, was würde es dann kosten, mit leichten, dezenten Farben?
Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Wie nennt man diese Bilder für das Handy?

Weiß jemand wie man die Bilder nennt wo Manga und Anime Charaktere hinter dem Glas eines Smartphones stehen?

Also solche: http://media-cache-ec0.pinimg.com/736x/e5/e0/2e/e5e02e2d914ea01f9b028987d9b490bc.jpg

...zur Frage

Was Könnte dieses Tattoo C.a Kosten?

Huhu Ihr Lieben. Habe vor mich Tattowieren zu lassen. Und habe ein bestimmtes Motiv/Design

Was würde dieses Tattoo C.a Kosten?

...zur Frage

Wie kann ich Engelsflügel selber basteln?

Ich möchte einen Engel cosplayen und weiß nicht wie ich die Flügel machen soll. Sie sollen relativ echt aussehen und groß sein.

Ungefähr so:

http://media-cache-ec0.pinimg.com/736x/66/f0/0c/66f00cee7a6c2f80f22e688b0c0f4727.jpg

...zur Frage

Tattoo: Rechtslage?

Am 23.05.2017 wurden mir folgende beiden Tattoos gestochen. Ich habe mich im Voraus über den Tätowierer informiert, im Internet wird er sehr gut bewertet und meine Mutter war dort auch schon mal Kunde - mit gutem Ergebnis. Und ich wurde, wie man sieht, auf beiden Armen verunstaltet. Im Lauf der Zeit sind die Tattoos an stellenweise aufgeplatzt, es hat sich ein Loch (!) in der Haut gebildet, aus dem immer wieder Blut ausgetreten ist, die Farbe ist enorm verblasst, an machen Stellen vollständig verschwunden (!!!) und es hat ständig gejuckt, war rot und scheinbar entzündet. Aufgrund der fürchterlichen Optik und der gesundheitlichen Komplikationen habe ich mich für eine Entfernung entschieden. Eine Laserbehandlung kam nicht in Frage, es ist schweineteuer, eine enorme Belastung für den gesamten Körper (die Farbe wird aufgeschossen, von den Lymphknoten abstransportiert und teilweise über den DARM ausgeschieden), es dauert viel zu lange, weil man zwischen jeder Sitzung vier Wochen warten muss, letztendlich verschwindet die Farbe nie komplett und die Haut ist verbrannt. Also habe ich mich für die chirurgische Entfernung entschieden. Beide Tattoos wurden in zwei Terminen aus den Armen geschnitten, belastend war das nur kurzfristig, zwar billiger als Lasern, aber dennoch sehr teuer. Die Tattoos haben beide zusammen 70€, die Entfernung insgesamt 360€ gekostet. Im Endeffekt bin ich also um 430€ ärmer - und habe keine Tattoos. Wer jetzt mit "selbst Schuld" antworten möchte, kann sich das gleich sonst wohin stecken. Ich habe mich gut informiert, der Preis wurde vom Tätowierer selbst festgelegt, ich hätte auch bis zu 500€ zahlen können, und es ist nicht MEIN Fehler, wenn ein Mensch seinen eigenen Beruf nicht vernünftig ausführen kann. Ich habe mit diesen Tattoos nicht nur körperliche, sondern auch psychische Schmerzen erfahren, weil mir diese Daten alles bedeuten, und das Ganze zu einem einzigen Witz geworden ist. Es macht mir nichts aus, jetzt vernarbt zu sein, aber 430€ hätte ich besser investieren können. Ich kann mir überhaupt nichts vorwerfen, denn ich habe lediglich eine Dienstleistung in Anspruch genommen, die nicht richtig ausgeführt wurde, und keinem Tätowierer steht auf der Stirn geschrieben, dass er nix kann. Meinem Rechtsempfinden zufolge muss der Tätowierer für den Schaden aufkommen, der durch sein Handeln entstanden ist. Für ein cover up sind die Narben zu dick, aber ich möchte die entfernten Tattoos unbedingt von einem guten Tätowierer (!) durch Neue ersetzen lassen, und zumindest DAS müsste er übernehmen. Wie sieht es diesbezüglich aus? Was kann ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?