wenn Du einen Arbeitsvertrag vorlegst,der Deinen Leistungsbezug langfristig beendet & Du die Arbeitsstelle zu den Arbeitszeiten nachweislich nicht in zumutaren Pendelzeiten mit Bus/Bahn erreichen kannst, kannst Du ggf. Unterstützung vom Jobcenter bekommen.

Wie diese Unterstützung genau aussieht, kann aber regional sehr unterschiedlich sein, da die Jobcenter hier einen gewissen Ermessensspielraum haben. Es kann daher ein Zuschuss oder Darlehen sein.

Auch bei der Höhe habe ich schon unterschiedliche Zahlen gehört. Die haben sich aber alle im Bereich 2000 bis maximal 3000 € bewegt...

...zur Antwort

der für Dich relevante Paragraph ist der §20 des Wohngeldgesetz.

https://www.gesetze-im-internet.de/wogg/__20.html

Du bist demnach von Wohngeld ausgeschlossen, da Du dem Grunde nach einen Bafög - Anspruch hast. Das Du aber aufgrund der Höhe der Einkünfte Deiner Eltern kein Bafög bekommst, spielt dabei keine Rolle.

...zur Antwort

wenn es sich um eine betriebliche Ausbildung handelt, kannst Du das z.B. bei der zuständigen Kammer erfragen bzw. wenn Du Glück hast, steht das auch auf deren Homepage.

Und da auch Berufsschule "Ländersache" ist, findest Du ggf. auf der Homepage des Kultusministeriums Deines Bundesland Informationen, wo es entsprechende Berufsschulen für den jeweiligen Ausbildungsberuf gibt. Für BaWü gibt´s z.B. so eine Übersicht.

...zur Antwort

eine Erreichbarkeit per Mail oder Telefon ist nicht zwingend vorgeschrieben, nur per Post musst Du erreichbar sein.

Aber ich sag´s mal so: wenn man Dich nicht per Mail oder Telefon erreichen kann, wirst Du für jeden Kleinkram eine Einladung mit Rechtsfolgebelehrung bekommen, wo Du dann persönlich antanzen musst.

Und wenn dann z.B. mal Dein Sachbearbeiter krank ist & man Dich nicht auf die Schnelle erreichen kann, dann hast letztendlich Du den zusätzlichen Aufwand...

...zur Antwort

ich habe Verwandte & einige gute Bekannte in den USA und fast alle beantworten diese Frage ("ist die USA das beste Land der Welt?") in etwa so:

"Wenn Du Geld hast & gesund bist: ja. Ansonsten nicht..."

Da sie meiner Meinung durchaus wissen, wovon sie reden, schließe ich mich dem an.

...zur Antwort

Letztendlich ist jeder Profi-Verein ein Unternehmen mit zahlreichen Abteilungen & Aufgaben, warum sollte da kein Praktikum möglich sein? Dürfte aber entsprechend Konkurrenz geben. An Deiner Stelle würde ich mit der Geschäftstelle des jeweiligen Vereins versuchen erstmal per E-Mail in Kontakt zu treten.

Aber würde mir nicht soviel davon erwarten. Der Sohn einer Arbeitskollegin hat über private Kontakte ein Praktikum bei einem Bundesliga - Verein bekommen.

Hat sich das auch mehr oder weniger "glorreich" vorgestellt, aber letztendlich war 80% der Zeit auf der Geschäftstelle des Vereins & hat die gleichen Aufgaben verrichten dürfen, wie in jedem anderen Büro - Praktikum auch.

2 Tage war er auch im Bereich "Haustechnik", da er hat auf dem Gelände bei allen möglichen Hausmeistertätigkeiten mithelfen dürfen.

...zur Antwort

Da die schulische Ausbildung zum Erzieher je nach Bundesland im Ablauf & Aufbau variieren kann, solltest Du diese Frage mit der jeweiligen Fachschule bei Dir vor Ort klären.

Wenn z.B. eine bestimmte Anzahl an Pflichtstunden in Theorie & Praxis vorgeschrieben sind, dann kann es sein, dass Du mit 3monatiger Verspätung gar nicht mehr Dein Soll erfüllen kannst.

Zum anderen müssen natürlich auch erstmal überhaupt freie Schulplätze vorhanden sein.

...zur Antwort

Für ein duales Studium brauchst Du auch die entsprechende Hochschulzulassung.

Diese hast Du mit "mittlerem Bildungsabschluss + abgeschlossener Ausbildung" noch nicht erfüllt.

Du bräuchtest (zumindest hier in BaWü) mindestens noch die Fachhochschulreife obendrauf. Zur FH-Reife müsstest Du dann noch einen Studierfähigkeitstest der dualen Hochschule bestehen & einen Arbeitgeber finden, der Dir ein duales Studium anbietet

...zur Antwort

Du solltest Dir mal die Prüfungsordnung Deiner Ausbildung genauer anschauen. Je nachdem kann es sein, dass Du die komplette Prüfung wiederholen musst, wenn Du einen Teil nicht bestanden hast, da dann der bestandene Teil nicht zählt bzw. angerechnet wird.

Ob das in in Deinem Fall so ist, solltest Du tatsächlich mit der zuständigen Kammer klären.

...zur Antwort

Auswärtswohnend gibt es bei Bafög eine zusätzliche Wohnpauschale. Die Wohnpauschale ist um die 250 €. Die tatsächlichen Wohnkosten spielen bei der Höhe keine Rolle.

...zur Antwort

Man kann Alg1 auch rückwirkend bekommen ab Antragstellung, wenn man den Antrag später abgibt. Aber: nur für die Zeiten in denen auch die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sind.

Wenn Du Dich arbeitslos gemeldet hast, aber z.B. nie zu Terminen hingegangen bist, dann warst Du vielleicht 2,3 Wochen arbeitslos gemeldet, bevor Du wegen mangelnder Mitwirkung wieder abgemeldet wurdest. Ab da bestand auch kein Alg1 - Anspruch mehr.

Daher halte ich es für mehr als unwahrscheinlich, dass Du für die komplette Zeit einen Alg1 - Anspruch mit entsprechender Nachzahlung geltend machen kannst.

...zur Antwort

ich habe in den letzten Jahre regelmäßig Menschen als Beistand bei Behördengängen begleitet & war in diesem Zusammenhang auch schon oft bei der Arbeitsagentur zu Berufsberatungen dabei.

Bis auf 1,2 Ausnahmen habe ich da eigentlich immer gute Erfahrungen gemacht & das Beratungsgespräch hat die Beteiligten weiter gebracht.

Wieviel eine solche Beratung bringt, hängt aber nicht nur alleine vom Berufsberater ab, sondern auch wesentlich von einem selbst. Man muss sich darauf einlassen & je besser man vorbereitet ist, je konkreter die Fragen, umso genauer kann man einem helfen.

Im Bereich der Weiterbildungsberatung habe ich mit der Arbeitsagentur aber leider nur mittelmäßige Erfahrungen gemacht. Meist kennen die nur ihre eigenen wenigen Weiterbildungsangebote & finanziellen Förderungen. Und die sind so oft so knapp bemessen, dass nur wenige in deren "Genuss" kommen.

...zur Antwort

Aus Geschäft geworfen wegen Foto einer Fremden, die meinen Handybildschirm zerkratzt hat?

Hallo. Ich war gestern in einem Geschäft shoppen, neue Wintersachen besorgen und wollte gerade in eine Umkleide gehen, die Sachen ausprobieren. Leider gab es nur 3 Kabinen und alle waren besetzt. Ich warte und warte, aber die Frauen da drinnen brauchten ewig zum anprobieren, weil sie einfach echt mega übergewichtig waren. Sie haben für eine Hose ewig gebraucht und dann draußen immer noch ewig beratschlagt. Dann war ich schon leicht gelangweilt, weil ich schon lange warten musste und etwas entnervt, dass ich ohne besonders viel nachzudenken heimlich ein Foto von einer dieser Frauen gemacht habe (ich war etwas genervt, und wollte es einer Freundin schicken). Aber eine von ihnen hat es gesehen, ist zu mir gestürmt und wollte mir mein Handy aus der Hand reißen. Danach ist eine Angestellte wegen dem Tumult gekommen und hat mir Hausverbot gegeben und mich gezwungen das Geschäft sofort zu verlassen (ohne meine Sachen, die ich kaufen wollte). Ist das nicht eine Frechheit? Ich habe nur ein Foto gemacht und bekomme Hausverbot, während die, die alles besetzen und mich beschimpfen, bleiben dürfen? Soll ich mich bei der Geschäftsleitung beschweren? Ich glaube außerdem, dass mein Handy einen kleinen Kratzer am Bildschirm deswegen bekommen hat!

(habe diese Frage gestern ähnlich gestellt, aber keine guten Antworten bekommen und bin mittlerweile draufgekommen, dass ein Kratzer auf meinem Handybildschirm deswegen entstanden ist, vielleicht ändert das etwas)

...zur Frage
habe diese Frage gestern ähnlich gestellt, aber keine guten Antworten bekommen

Du hast auf Deine Frage auf einen anderen Account durchaus die passenden & auch gute Antworten erhalten, wie hier jetzt auch.

Aber die scheinen Dir nicht zu gefallen, weil sie scheinbar nicht in Dein leicht verzerrtes Unrechtsbewusstsein & Weltbild passen.

Aber wenn Dir hier ca. 20 Menschen unabhängig voneinander zu verstehen geben, dass das Fehlverhalten ursächlich von Dir ausging & Du weiterhin die Schuld nur bei den anderen Beteiligten siehst & deren Reaktion als "Frechheit" & Dich als Opfer empfindest, dann weiß ich nicht, wie Dir noch zu helfen sein soll.

Ganz ehrlich: wer heimlich & ungefragt im Bereich von Umkleidekabinen Fotos von anderen Menschen macht, muss mit Konsequenzen & entsprechenden Reaktionen rechnen. Für eine solche Aktion finde ich ein Hausverbot angemessen.

Kehren wir den Spieß doch mal um: wie würdest Du denn reagieren, wenn eine fremde Person, z.B. irgendein fremder Mann von Dir Fotos im Bereich einer Umkleidekabine mit dem Handy machen würde?

...zur Antwort

weil es für die Ausbildungen in der Pflege ein eigenes Gesetz gibt & das Berufsbildungsgesetz (BBIG) nicht gilt, wie bei sonstigen betrieblichen Ausbildungen.

Ein rechtlicher Unterschied ist z.B., dass ein Ausbildungsvertrag nach dem BBIG bei der zuständingen Kammer eingetragen werden muss. Bei Pflegeausbildung ist dies nicht der Fall.

Auch ist die Regelung zur Probezeit unterschiedlich. Bei Pflegeausbildungen ist eine 6monatige Probezeit per Gesetz vorgegeben. Bei Ausbildungen nach dem BBIG hingegen nur 1 bis maximal 4 Monate Probezeit.

...zur Antwort

wenn die "Ausbildung" nicht zu einem staatlich anerkannten Abschluss führt, ist Bafög sowieso ausgeschlossen.

Und da diese ganzen kostenpflichtigen Kurse an irgendwelchen Privat- "Akademien" in Richtung 3D-Design / Gamedesign / Multimedia-irgendwas keine staatlich anerkannten Abschlüssen sind, musst Du das in der Regel gänzlich aus eigener Tasche finanzieren.

Und selbst wenn es förderfähig mit Bafög wäre: nur weil eine Ausbildung Schulgeld kostet, bekommst Du nicht mehr Bafög.

...zur Antwort

wenn Du noch keine Erstausbildung erfolgreich abgeschlossen hast, ist BAB weiterhin möglich, wenn Du die Fördervoraussetzungen erfüllst.

Eine abgebrochene Ausbildung ist da nicht schädlich & Deine jetzige Ausbildung zählt daher nicht als Zweitausbildung.

BAB bekommst Du aber erst ab Antragsstellung & nicht nachträglich für bereits vergangene Monate.

...zur Antwort

das geht in 4er - Schritten, siehe §147 SGB 3

wenn man in den letzten 24 Monaten 12 -15 Monate gearbeitet hat, ist der Anspruch auf Alg1 insgesamt 6 Monate.

16 - 19 Monate gearbeitet: 8 Monate Anspruch Alg1

20 - 23 Monate gearbeitet: 10 Monate Anspruch auf Alg1

24 Monate gearbeitet: 12 Monate Anspruch Alg1

um bei Deinen Beispielen zu bleiben:

13 Monate Arbeit --> 6 Monate Alg1 & 22 Monate Arbeit --> 10 Monate Anspruch auf Alg1

...zur Antwort
Nein geht auf keinen Fall

Du hast bereits einen Schulabschluss von der Hauptschule. Solange Du mit diesem Schulabschluss Ausbildungsstellen in Deiner Gegend bekommen kannst, wirst Du kaum einen höheren Abschluss gefördert bekommen.

Der Realschulabschluss wäre in diesem Fall etwas zusätzlich, der zur Integration in den Arbeits- & Ausbildungsmarkt nicht zwingend nötig wäre. Und somit ist das Deine Privatsache. Fazit: wird nicht vom Jobcenter oder Arbeitsagentur gefördert.

Das mag zwar jetzt hart klingen, aber genauso argumentiert das Jobcenter bei uns im Bezirk

...zur Antwort
Ja.

nicht nur Wähler, sondern auch 1,2 AFD - Politiker, mit denen ich im Rahmen meiner ehrenamtlichen Arbeit im Jugendbereich zu tun hatte.

War mitunter "interessant" mit welchen Vorstellungen & Ansichten diese Herren unterwegs waren & versucht haben junge Erstwähler zu gewinnen. Auffällig war hierbei immer wieder, dass sachliche & fachliche Diskussionen und Auseinandersetzungen von deren Seite gar nicht gewollt waren.

...zur Antwort

Du erfüllst die Voraussetzungen für eine Studienzulassung noch nicht. Ausbildung & Berufserfahrung werden jedes einzeln für sich betrachtet & nicht addiert oder miteinander verrechnet

Es sind in der Regel zwingend 3 Jahre Berufserfahrung nach der Ausbildung gefordert. Du hast erst 2 Jahre.

Auch kannst Du dann nur etwas berufsspezifisches studieren. Bauingenieurwesen würde bei Deiner Vorbildung theoretisch gehen. Eine Zulassung für BWL wirst Du mit einem technischen oder handwerklichen Beruf eher nicht erhalten.

...zur Antwort