Unsere Tochter wurd in der Gastfamilie in der USA vermutlich mit dem Rohrstock bestraft, wie sollen wir uns im Sinne unserer Tochter verhalten?

6 Antworten

Also irgendwie finde ich Euer Verhalten komisch...ne 13 jährige mal eben 1 1/2 Jahre in die USA. Sie kam nur zurück, weil sie jetzt die 10.Klasse machen muss, sonst wär sie noch dort?

Du schreibst von Züchtigen und noch von ner veränderten sex. Ausprägung, die Dir angeblich in dem Zusammenhang Sorgen macht. Ob ein Schaden geblieben ist? - Mit Sicherheit! Aber nur, wenn das so war, wie Du schreibst.

Ach, so ganz kann ich die Story echt nicht glauben! Sorry!

Wir sind uns nicht schlüssig, sie darauf nochmal anzusprechen oder es auf sich beruhen zu lassen.

Meine Frau und Ich waren auch in jungen Jahren in der USA als Ausstausschüer, und da haben wir das ansatzweise nicht erlebt.

Wenn uns unsere Tocher ein Märchen erzählt hat, dann frage ich mich nun warum, zumal sie damit rechnen muss, dass ich Kontakt mit der Familie aufneheme.

0

Also wenn ihr die Verantwortung für eure 13jährige an eine Familie in den USA übertragt müsst ihr natürlich damit rechnen das deren Erziehungsmethoden benutzt werden und ihr wenig davon mitbekommt
Mein Kind 1,5jahre wegzuschicken in dem Alter wäre für mich ein NoGo
Desweiterem wäre mir der Gedanke der sexuellen Orientierung nie gekommen wenn nicht in Text erwähnt...das wäre aber eig weniger ein Problem,denn auf sexuelle Neigungen kann man eh keinen Einfluss nehmen
Ich weiß nicht was man da im Nachhinein tun könnte
Oder tun sollte
Sie hat sich jetzt nunmal eine eigene Meinung gebildet und das ihr keinen Einfluss darauf hattet seid ihr selbst schuld
Ich persönlich bin auch gegen jede Form der körperlichen Gewalt in der Erziehung ,aber ich bin nicht das Maß aller Dinge ,aber froh sowas bei meinem eigenen Kind verhindern zu können

Danke für die Antwort. Wir  persönlich haben uns keine Sorgen gemacht, da wir selbst (meine Frau damals mit 14 Jahren und ich mit 15 Jahren) für ein Jahr in der USA waren und es uns damals sehr gut gefallen hat. Auch haben wir solch ein Erlebnis ansatzweise nicht gehabt. Deswegen war unsere Überraschung auch sehr groß.

Ich würde mich freuen, wenn unsere Tochter ein Märchen erzählt hat, aber danach klang es absolut nicht.

0

Also ich fand es jetzt nicht so schlimm
Wie ich schon sagte:
Wer die Verantwortung einer 13jährigwn so lange abgibt muss damit rechnen
Wer weiß ,vielleicht tat es ihr gut

0

Na, das ist ja echt ein Klops..... Andere Länder - andere Sitten ? Wenn es ihr nichts ausgemacht hat und sie das OK fan, dann hat sie wahrscheinlich auch keinen Schaden davongetragen.
Dennoch - das Ganze ist äußerst ungewöhnlich, ich wäre da genauso verdattert wie Du....

Nur, wie  bzw. überhaupt - reagiert man darauf ? Und stimmt das überhaupt ? Sorry, klingt schon seltsam, das Ganze.


Ständiger Stress und Streit mit den Großeltern

Wir haben eine 2 ½ jährige Tochter und sie ist 2x wöchentlich bei ihren Großeltern.Wir haben gewisse Regeln an die sie sich halten sollten.Für die Eltern meiner Freundin ist das kein Problem.Jedoch meine Mutter akzeptiert diese Regeln meist nicht.Es gibt deswegen auch öfters Streit und wir fühlen uns als Eltern übergangen. Vorige Woche jedoch war das Fass endgültig voll. Meine Schwester erzählte mir, dass unsere Mutter sie in Gegenwart unserer Tochter beschimpfte und niedergemacht habe weil sie ein Glas kaputt machte. Daraufhin hat unsere Tochter fürchterlich zu weinen begonnen. Meine Schwester sagte meiner Mutter sie soll sich zusammen reißen und ist darauf hin in einen anderen Raum mit ihr gegangen um sie zu trösten. Unsere Mutter ist jedoch nachgegangen und hat mit ihr weiterhin geschrien. Unsere Tochter hat nicht mehr gewusst wie sie damit umgehen soll und hat sich darauf hin die Faust in den Mund gesteckt und ihre eigenen Haare ausgerissen.Unsere Tochter hat uns auch erzählt, dass es für sie fürchterlich gewesen sei und sie nun Angst vor Oma hätte und sie allein nicht mehr hin wolle. Nun hat sie endgültig eine Grenze überschritten und wir haben beschlossen, dass sie unsere Tochter nicht mehr bekommt. Den Kontakt wollen wir natürlich nicht abbrechen, und werden Oma & Opa einmal pro Woche gemeinsam besuchen. Was würdet ihr an unserer Stelle tun? Danke für eure Antworten!

 

...zur Frage

Mutter will nach 6 Jahren wieder Kontakt zum Kind

Hallo, suche Rat! Ich lebe mit meinem Mann seit sieben Jahren zusammen.Er hat ein Kind mit in die Beziehung gebracht. Alles klappt zwichen uns drein gut. Sie erkennt mich als Mutter an.Wir haben mit ihr vor kurtzem ein Gespräch geführt das es noch eine andere Mutter gibt( Unsere Tochter wird 9).Ich bin die Herzmutter´und die andere die Bauchmutter. Unsere Tochter zeigte jedoch kein grosses Interrese an der Bauchmutter. Die leibliche Mutter liess damals mit ca. 1,5 Jahren unsere Tochter bei meinem Mann und verschwand für über ein Jahr spurlos verschiedene Aufenthalsorte,Männer usw. tauchte dann wieder auf mit neuem Mann und Schwanger und setzt unserem Kind phychich sehr zu. Wir erwirkten vor Gericht das sie unsere Tochter nur noch einmal im Monat gemeinsam mit Phychologen in einer Spieleteraphie sehen durfte. Und danach sahen wir sie 6 Jahre nicht. Das zweite Kind lebt auch von Geburt an beim Vater es besteht hier auch keinen Kontakt. Nun jetzt bekammen wir einen Brief vom Jugendamt das sie wieder Kontakt möchte. Ich mache mir sehr grosse Sorgen das sie unsere Tochter komplett aus der Bahn wirft. Bin auf der Suche nach ähnlichen Geschichten und Ratschlägen Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?