Uni: Klausur - Was passiert, wenn die Dozenten die Schrift nicht lesen können?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Natürlich kann nur bewertet werden, was der Dozent lesen kann. Soll er den Rest erraten? Je nachdem, wie wohlwollend der Dozent ist, desto mehr kann er lesen oder eben nicht.

Da ich nicht studiere, weiß ich nicht, wie das dort geregelt ist aber wenn es möglich ist, dann schreibe den Text doch einfach auf dem PC und drucke ihn aus. Dann sollte niemand Probleme haben ihn zu lesen und du wärst auf der sicheren Seite.

Geht nur schlecht, wenn man die Klausur in der Uni auf abgestempeltem Papier schreibt. ;)

1
@Bagnola

gut, das erklärt sich dann natürlich von selbst ;) Trotzdem Viel Glück!

1

...die haben in ihrem Leben schon tausende Dinge gesehen, die werden schon klarkommen. Wenn du hingegen Buchstaben verschluckst und man auch im Kontext keinen Satz mehr erkennt, dann kann der Teil auch nicht gewertet werden...

Nicht lesbare Teile werden nicht gewertet...

Ich habe von einem Bekannten gehört, dass er einem OBerstufenschüler vor Jahren seine Deutschklausur (als Kopie) zurückgegeben hat und eine komplett lesbare Abschrift (mit allen Fehlern!) auf dem PC verlangt hat. Sonst hätte er die Klausur als ungenügend (= entspricht nicht der üblichen Schrift, unlesbar) gewertet.

Da ist er ihm aber mächtig entgegengekommen. Dieses Vorgehen halte ich an der Uni für unmöglich.

1

Da ist er ihm aber mächtig entgegengekommen. Dieses Vorgehen halte ich an der Uni für unmöglich.

0

Steht bei uns sogar auf dem ersten Blatt drauf: Was nicht lesbar ist, wird nicht gewertet.

Die Passage wird nicht gewertet. Wenn der Professor besonders nett ist, fragt er nach. Ist aber selten der Fall.

Was man nicht lesen kann wird auch nicht gewertet.

Was möchtest Du wissen?