unendliche belichtungszeit bei der nikon d90?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kenn die D90 jetzt nicht sooo gut, aber wenn musst du die T-Einstellung nehmen! Wenn du die Belichtungszeit runter drehst also länger machst müsste T dann auch kommen. Das ist manuell drückst du einmal den Auslöser öffnet sich der Verschluss-drückst du nochmal verschließt er sich wieder. So etwas funktioniert aber nur bei Nacht

Bei der Nikon D90 wählt man über das vordere Rändelrad die Zeit aus, wie lange ein Foto belichtet werden soll. Die Einstellungen gehen von 1/4000 Sek. bis 30 Sek. sowie die Einstellung bulb. Die Einstellung bulb bedeutet soviel wie beliebig lange. Ohne zusätzliche Hilfsmittel belichtet die Kamera dann solange, wie man den Auslöser gedrückt hält. Mit einem Infrarot Fernauslöser kann man bei der bulb Einstellung die Belichtung einschalten und wenn man ein zweites mal darauf drückt wieder ausschalten. Es ist dabei nicht notwendig den Schalter am Fernauslöser ständig gedrückt zu halten.

Maximal bleibt dabei aber die Blende "nur" 30 Minuten offen. Danach schließt sie sich, auch wenn man nicht auf den Auslöser drückt!

Will man, so wie in diesem Fall, länger als 30 Minten belichten, so benötigt man einen Kabelfernauslöser mit Timerfunktion. Die Kamera wird dabei wieder auf bulb eingestellt und auf dem Fernauslöser die Zeit die man belichten möchte. Bei den meisten Fernauslösern sind bis zu 100 Stunden möglich. Beim Kauf eines Fernauslösers sollte man darauf achten, dass mann einen Fernauslöser kauft mit einem an dem Fernauslöser steckbaren Kabel. Beim Kauf einer neuen Kamera fallen dann nur die Kosten für ein neues Kabel an. Diese Fernauslöser kann man ab ca. 70 Euro kaufen. Ein neues Kabel ab ca. 5 Euro. Neben dem Vorteil länger als 30 Minuten zu belichten, bieten diese Fernauslöser auch noch eine Vielzahl an weiteren Funktionen und Vorteile. (Zeitraffer-Aufnahmen durch die Einstellung z.B. jede Minute ein Bild machen, zeitgesteuerte Aufnahmen zu einem bestimmten Zeitpunkt z.B. in 5 Stunden ein Bild machen, die verschiedenen Funktionen sind kombinierbar) Benutzt man einen Fernauslöser mit Stativ, so ergeben sich auch schärfere Bilder, da beim Auslösen mit dem Fernauslöser die Kamera durch das Auslösen nicht "wackelt".

Der Akku der D90 hält dabei viele Stunden an einem Stück. Sollte es dennoch bei noch mehr Stunden knapp werden, so hilft ein Batteriegriff, in den man 2 Akkus packen kann.

Für eine Langzeitbelichtung der Mondbewegung benötigt man zusätzlich Abdunkelungsfilter, weil sonst das Bild überbelichtet wird. Die Bewegung der Sterne lässt sich jedoch über viele Stunden sehr gut damit fotografieren.

Das ist komplett sinnfrei, bei einer mehrstündigen Belichtung bekommst du vermutlich zu jeder Tages und Nachtzeit ein rein weißes, weil absolut überbelichtetes, Bild als Ergebnis...

Das nicht unbedingt, dafür aber vermutlich extremes Bildrauschen.

0

Nein in der Nacht (wenn wirklich dunkel ist) funktioniert das z.B wenn du die Sterne fotografieren willst

0
@meety

ich wollte die kamera so 2 stunden an der straße stehen lassen... dann entestehen so streifen durch die sutolichter und ich wollte die kamera die nacht steehn lassen um den mond von links nach rechts aufzunehmen :D

1
@Gamer999

Und wie lange meinst Du, wird das der Kamera-Akku mitmachen? Alles was über ein paar Minuten hinaus geht ist Unsinn!

0

Was möchtest Du wissen?