Es mal deiner Mutter sagen! Klar wird sie sagen "Ich habe es dir doch gesagt..." aber du brauchst Hilfe. Rein theoretisch kannst du sie auch anzeigen. Das ist strafbar was sie da tut. 

...zur Antwort

Was genau machst du wenn du ihn abwenden willst? 

...zur Antwort

Schuldgefühle, ich bin ein schlechter Mensch etc.?

Hallo, also ich weiß nicht wo ich anfangen soll, jedenfalls belastet mich eine Sache. Also ich habe die meiste Zeit ein geringes Selbstwertgefühl. Ich denke andauernd an die Sachen die vor 3-4 Jahren passiert sind und bekomme ein schlechtes Gewissen. Ich finde immer einen Grund warum ich etwas nicht machen kann, oder nicht machen darf.. Weil ich ein schlechter Mensch bin. Meistens sind die Gründe aber unlogisch. Beispielsweise habe ich als ich mit 10 Jahren auf die weiterführende Schule gewechselt habe, da habe ich mir vor dem Wechsel überlegt, auf der weiterführenden Schule meine Haare offen zu tragen und einen neuen Start zu beginnen, da ich in der 3. und 4. Klasse immer meine Haare zum Zopf gebunden habe und immer Sachen bis zum Hals getragen habe, andauernd für normale Sachen beispielsweise Spaß zu haben, geschämt. Aber mein Grund nicht die Haare offen zu tragen war es, das auf der weiterführende der Junge in meiner Parallelklasse war, in meiner alten Klasse war und meine Befürchtung war, dass er sagen würde: "Wieso trägst du deine Haare offen? Wieso änderst du dich? Denkst du jetzt, du wärst hübsch?" Naja, das war jetzt nur ein Beispiel. Mittlerweile traue ich mich meine Haare offen zu machen, aber beispielsweise fühle ich mich schlecht, weil ich Musik von einer Band höre, die jemand anders zuerst gehört hat. Es ist total normal, dieselbe Band zu hören, aber dann verbinde ich alles immer mit etwas anderem, bis sich es zu etwas Negativem entwickelt. Im Prinzip bin ich ein freundlicher Mensch, also ich tolerant und höflich. Aber sobald ich mit jemanden besser befreundet bin, fange ich oft (gegen meinen eigenem Willen) Streit an. Wenn ich andere Menschen sehe, denke ich, okay, die dürfen es tun.. Sie dürfen die Musik hören, sie verdienen es glücklich zu sein. Aber ich denke immer daran, dass ich ein schlechter Mensch bin und mich nie ändern DARF. Naja, ich habe viele Fehler begangen, ich wurde früher gemobbt und bin vom Gymnasium auf die Realschule gewechselt. Naja, "gemobbt" also, es haben sich halt viele lustig über mich gemacht, aufgrund meiner Erscheinung. Da war ich 11-13, habe komisch geredet, etc. aber es war, weil mich keiner verstanden hat bzw mir geholfen hat. (Mein Lehrer hatte oft Gespräche mit mir, aber ich habe nie die Wahrheit gesagt, habe mich geschämt etc und einfach alles weiterlaufen lassen bis es schlimmer wird) Jetzt denke ich, alles was ich tue ist falsch. Insbesondere weil ich es tue. Ich hab meinen "Fehlern" von der Vergangenheit mittlerweise verzeiht, da ich nicht ich selber war und ich mich ins Positive verändern möchte. Aber ich schaffe es nicht weiterzumachen, mit all diesen Schuldgefühlen? Ich habe auch echt viel verloren. z.B von der Familie aus. Naja, (tut mir leid wegen dem langen Text). Ich musste es mal loswerden und würde gerne wissen, was ihr dazu sagt und ob ihr vielleicht einen Rat habt.

...zur Frage

Zuerst: Nein! 

Ein schlechter Mensch wärst du wenn du mobbst. Ich kenne deine Situation gut, auch ich wurde gemobbt und ja was bei dir passiert ist auch mobben! Ich selber hab meine Situation auch runter gespielt. Gedacht Mobbing ist es erst wenn man geschlagen wird. Mobbing ist sobald man den anderen absichtlich (psychisch) verletzt und das ist es schon wenn er einmal was sagt! Hör auf zu denken was andere von dir halten könnten. Wenn er dich fragt warum du die Haare offen trägst sagst du einfach "Weil ich mich so wohler fühle" wenn er sagt "das sieht ... aus" dann sagst du "Wenn du meinst, trage es trotzdem" In einem komplett normalen Ton. Dieser Mensch will sein Selbstwertgefühl aufbauen indem er dir deines nimmt! Lass das einfach nicht zu. Wenn jemand sagt "Gib mir dein Handy" tust dus ja auch nicht. Ist leichter gesagt als getan, aber so ist es. Beleidige nicht zurück, zeig Stärke. Und Musik hören kannst du was du willst und was dir gefällt. Die Musiker wären alle arm wenn nur einer ihre Musik hören dürfte.

Wenn es gar nicht mehr geht, dann wechsel Schule. Oft sind die schon so aggressiv, dass sie nicht mehr aufhören. Aber da ist es dann wichtig, dass du trotzdem noch so bist wie du bist. Verstelle dich nicht. Denn das fällt zu 100% auf. Und sei ehrlich. Wenn die dich zum Beispiel fragen warum du da bist. "Ja auf der anderen Schule waren alle dumm zu mir und das hat mich nur mehr genervt, bei euch hab ich ein gutes Gefühl, ihr wirkt sehr nett! Freut mich endlich in einer normalen Klasse zu sein" Und schon wirkst du symphatisch und nett und das nur mit der Wahrheit. 

Also bleib stark. Hör auf darauf zu hören, das sind einfach armseelige Menschen und nimm es dir nicht so zu Herzen. Schultern zurück, aufrecht gehen und darauf sch... was die anderen sagen! Denn denen macht es nur Spaß andere Menschen klein zu machen, um selber groß darzustehen, weil sie selber nicht nützliches leisten ;)

...zur Antwort

Morgen zum HNO gehen. 

...zur Antwort

Die Kinder müssen angeschnallt werden! Wenn sie unter 14 Jahren sind ist der Fahrer dafür verantwortlich und haftet wenn Kinder nicht angeschnallt sind. Auch der Kindersitz muss im Auto Ordnungsgemäß befestigt sein. Kinder nur auf den Kindersitz setzen und nicht anschallen ist sehr gefährlich. Bei einem Unfall hätten sie sterben, oder schwer verletzt sein können. So etwas ist sehr verantwortungslos.

...zur Antwort

Wie oft entwurmst du sie im Jahr? Wenn Würmer schon sichtbar sind, weist das oft, auf einen stärkeren Befall hin.

...zur Antwort

Schimmelbildung im Schlafzimmer - Vorgehensweise

Wir haben am 14.11.2014 in unserem Schlafzimmer, hinter dem 3-4 cm vor der Außenwand stehenden Kleiderschrank Schimmel entdeckt. Betroffene Fläche fängt ca. 20 cm unter der Decke und geht immer breiter werdend nach unten und umfasst ca. 1,5 qm Wandfläche. Wir haben gleich am nächsten Tag den Vermieter darüber informiert und für den nächsten Dienstag(18.11.14) einen Termin für die Besichtigung gemacht. Der Vermieter hat sich die Wand sowie den verschimmelten Schrank angesehen und mit seinem Messgerät die Feuchtigkeit in der Wand gemessen. 80%!

Seiner Meinung nach soll dieses Problem an unserem Lüft- und Heizverhalten, an zu nah zur Außenwand platziertem Kleiderschrank, sowie an dem Wäschetrocknen in der Wohnung liegen(Im mit Mietvertrag kein Verbot ist zu sehen) Denn es habe in der Wohnung noch nie Schimmelprobleme gegeben. Laut meiner Nachbarin, hatten die Vormieter zwar keine Schimmelprobleme, aber hatten große Schwierigkeiten um das besagte Zimmer zu heizen)

Die Fakten sind aber wie folgt: die gesamte Wohnung wird Tag und Nacht im Schnitt 20 Grad geheizt. Die Wohnung wird vor allem aus hygienischen Gründen mindestens 2-mal Stoßgelüftet. Obwohl wir die Wäsche ausschließlich im Wohnzimmer trocknen, im Wohnzimmer gibt es weder Schimmelbildung, noch zu Hohe Luftfeuchtigkeit.

Außerdem, gleich am nächsten Tag, nämlich am 15.11.14, nach dieser Entdeckung habe ich meine Frau und unser 3 Monate altes Baby zu meinen Schwiegereltern gebracht. Seitdem wohnen sie dort. Danach habe ich mir sofort ein hochwertiges Messgerät für die Raumtemperatur und Feuchtigkeit angeschafft, um das Ganze zu überwachen. Mein bisheriges Ergebnis zeigt eindeutig, dass die Feuchtigkeit nicht in der Wohnung entsteht, sondern von außen, also durch die Wände kommt. Denn in den letzten 2 Wochen haben wir keine Wäsche gewaschen, im Schlafzimmer hat keiner gewohnt oder geschlafen, es wurde nicht gekocht, die Wohnung wurde im Schnitt um 22 Grad durchgehend geheizt und morgens und abends Stoßgelüftet. Das Ergebnis: Feuchtigkeit im Schlafzimmer sinkt nach der Lüftung auf 58%, jedoch steigt diese um 1% / Std. sodass ich morgens 70% Feuchtigkeit auf dem Display des Messgeräts ablese. Das heißt, wenn wir dort zu dritt schlafen und Tagsüber kochen und waschen, dann könnte man gleich mit 85% Feuchtigkeit rechnen.

Könnte das trotzdem an uns liegen? Wie soll ich als nächstes tun?

...zur Frage

Das ist die leider typische "Ausrede" von Vermietern. Liegt immer am Lüften...man ist selber Schuld. Sagen sie oft...Kann natürlich stimmen, viele lüften viel zu wenig! Aber dann müsste es eigentlich auch an anderen Stellen schimmeln? Warum denn nur gerade dort?

Habt ihr vlt. Betonwände? Da soll angeblich leichter Schimmel entstehen, weil die Feuchtigkeit nicht nach außen kann so leicht. Hat man uns erklärt.

Dein Vermieter ist dafür verantwortlich, dass der Schimmel professionell entfernt und muss den Grund dafür finden. Was er gemacht hat, sind ja eher Vermutungen? Ansich hast du auch Anspruch auf Mietminderung. Hier aber keine Selbstjustiz, sondern mit Anwalt, Mieterverein. Immerhin ist die Wohnung teilweise nicht wohnfähig und du zahlst für das nicht bewohnbare Schlafzimmer.

...zur Antwort

Sollte in der Backungsbeilage stehen!

...zur Antwort