umschulung von altenpfleger zum heilerziehungspfleger

5 Antworten

Sprich deswegen mit der Agentur für Arbeit .... wenn die Umschulung mdizinisch begründet ist, kannst du von dort zuschüsse etc. bekommen

Das mit dem Arbeitsamt nach der reha ist schon klar....denn die reha wird mir erstmal sagen wie belastbar meine rechte Hand überhaupt noch ist und welcher job in frage kommt mit der teilbehinderung....nur wüsste ich gerne ob jemand von euch weiß ob eine umschulung als heilerziehungspfleger überhaupt möglich ist mit meinen vorausbildungen? Und wie lange diese dauert? Habe vor den 2 ausbildungen einen Hauptschulabschluss gehabt.. durch die 2 jährige Ausbildung zum staatlich geprüften sozialhelfer habe ich meinen realschulabschluss gemacht.und durch die 3 jährigen ausbildung zum examinierter altenpfleger sozusagen mein facharbeiter in sozialen Bereich, also so etwas wie fachabitur im sozialwesen. . ..weiterhin habe ich insgesamt ca 6 bis 7 jahre berufserfahrung im sozialen bereich.. viele praktikas und auch mein verweigerungsdienst in der altenpflege absolviert.....jetzt bin ich fast 32 jahre jung und in meinen beruf als altenpfleger Berufsunfähig was der operierene arzt auch in entlassungsbrief verfasst hat.....mein Traumberuf wäre jetzt heilerziehungspfleger in einer hep gruppe als betreuer....könnte mir sogar vorstellen danach noch eine Weiterbildung als Gruppenleiter zu machen.... Lg Daniel

Werde in den nächsten 4 Wochen erstmal eine reha für mind 3 wochen a 5 tage beginnen.die reha wird mich auxh beraten.nur die frage ist geht das mit meinen 2 sozialen vorausbildungen das ich eine umschulung zum heilerziehungspfleger machen? Und wie lange geht diese?

Umschulung von Altenpfleger zum Rettungssanitäter

Hallo ich bin examinierter Altenpfleger und würde eventuell gerne eine Umschulung zum Rettungsassistenten, Rettungssanitäter machen. Weiß jemand wie das abläuft? an wen ich mich wenden muss und ob ich in der Zeit geld bekomme?

Danke schonmal

...zur Frage

Darf ich mich exam. Altenpfleger nennen?

Hallo, bis vor wenigen Jahren war die Bezeichnung examinierter Altenpfleger gebräuchlich. Mittlerweile ist das aber nicht mehr so, auf meiner Berufsurkunde steht auch "staatlich geprüfter..." Nun ist aber nach Wikipedia eine staatliche Prüfung - auch nach dem Schema wie meine Prüfung ablief, mit dem Staatsexamen identisch. kennt sich da einer aus? In den Pflegeforen bezeichnen sich sowieso alle als Examiniert, ich dachte bisher immer nur weil das so hochtrabend klingt. Schließlich ist das alles ja nicht mit dem Staatsexamen eines Juristen oder Theologen vergleichbar...

...zur Frage

Arbeitsunfähigkeit, Berufswechsel wegen Knieproblem

Hi, also nach längerer Zeit in der Ich mit Knieschmerzen in der Arbeit rumgelaufen bin, ging Ich endlich zum Orthopäden um zu wissen was Sache ist. Bin jetzt 24 arbeite seit 8 Jahren auf der Baustelle und hab eine Abgeschlossene Ausbildung. Er sagte mir das Ich eine Tendinitis der Patellarsehne habe und das Ansich mein Knie nicht für so eine Belastung "gebaut" ist. Ich bekomme diese Woche sowas wie ein Atest damit Ich etwas schwarz auf weiß habe, das ich diesen Job nicht weiter machen kann mit meinem Knie.

Würde gerne von euch wissen wo Ich mir Infos holen kann, rund um das Thema Umschulung oder wie das läuft falls Ich eine neue Ausbildung anfangen sollte. Hab auch eine eigene Wohnung die ich bezahlen muss. Bin grad ein wenig überfordert weil Ich nichts anderes kenne außer die Arbeit um die Baustelle, der Doc meinte das Ich am besten den Job wechseln sollte weil ich naja 24 bin und jetzt schon Probleme mit dem Knie habe. Hab natürlich schon "gute" Erfahrungen mit dem Arbeitsamt, deshalb stell Ich hier mal eine Frage rein, damit Ich wenigstens an ein paar gute Infos komme. Von der AOK hab ich nur die Info bekommen das falls Ich aufhörnen will einen Aufhebungsvertrag aus gesundheitlichen Gründen brauche und ein Atest wo bescheinigt wird das Ich diesen Job nichtmehr ausführen kann.

Bin für jede erstgemeinte Antwort sehr dankbar.

Gruß Patrick

...zur Frage

Berufsausbildung Betrieblich ohne Mathematik (Medien, Gestaltung, Grafik)?

Hallo, Ich habe zwei abgeschlossene Berufsausbildugen zur Fachkkraft für Lagerlogistik und zum Sozialassistenten. Letztere habe ich gemacht, weil ich gern mit Menschen mit einer Behinderung arbeiten wollte, allerdings bekomme ich weder eine Weiterbildung (Heilerziehungspfleger), noch eine Arbeit in dem Bereich.

Im Prinzip wollte ich schon seit der 6. Klasse Mediengestaltung, Grafikdesign oder etwas ähnliches machen, allerdings wurde mir davon dringend abgeraten, wegen der schlechten Aussichten auf einen Job. Es handelt sich dabei allerdings um die einzige Sache, die ich wirklich gut kann, ich habe leider eine Dyskalkulie und bin handwerklich unbegabt. mehr als drei Arbeitsschritte kann ich mir nicht merken und das wirkt daher oft wie Unlust oder als würde ich mich nicht anstrengen.

Zeichnen und Malen kann ich allerdings wirklich gut. Ich bin 31 und habe daher auch nicht mehr wirklich vor, noch zu studieren (auch aus finanziellen Gründen).

Gibt es die Möglichkeit, einen Job zu bekommen, bei dem die Chance hoch ist, einen Arbeitsplatz zu erhalten in der Medienbranche? Teilzeit kommt für mich nicht in Frage, da ich nicht mehr vom Jobcenter abhängig sein will.

Danke schonmal für eure Antworten.

Sebastian.

...zur Frage

Wie bekomme ich trotz Berufskrankheiten zu meinen Recht?

1. Die Anerkennung 2. REHA 3. TEILHABE UMSCHULUNG zum Heilpraktiker 4. Die Unterstützung zur Berufsrente mit durch da ich meine Berufsbedingt durch Berufskrankheiten nicht mehr ausüben kann

...zur Frage

Wer bezahlt eine Umschulung zum Heilerziehungspfleger?

Hallo ihr Lieben, brauche dringend eure Hilfe. Ich erklär mal kurz die Situation. Mein Freund möchte eine Umschulung zum HEP machen. Er hat bereits 2 abgeschlossene Ausbildungen, kann und will in diesen aber nicht mehr arbeiten. Im moment arbeitet er als Altenpflegehelfer, kann und will dort aus Gesundheitlichen und Finanziellen gründen auch nicht mehr arbeiten. Heute hatte er ein Gespräch bei der Rentenkasse um zu klären ob die Umschulung von denen bezahlt wird. Die Antwort der "netten Dame" war NEIN. Da er 15 Jahre lang gearbeitet haben muss um die Umschulung bezahlt zu bekommen. Des weiteren meinte sie er könne sich beim Arbeitsamt erkündigen ob dort die Umschulung bezahlt wird, solle sich aber keine großen Hoffnungen machen. Jetzt ist meine Frage. Weiß einer von euch ob und wenn ja was für eine möglichkeit es gibt das er diese Umschulung doch noch machen kannen und dabei Finanziell unterstützt wird. Bin um jede Antwort froh. Vielen dank schon mal im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?