Umgangsrecht mit 2 Kindern

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Vater kann die Kinder auf jeden Fall am Wochenende bei sich haben, egal wie groß seine Wohnung ist. Es gibt dafür keine gesetzlichen Vorgaben.

Ich höre das hier zum ersten Mal, daß sich die Behörden darum kümmern würden, daß jedes Kind - auch bei der Mutter - sein eigenes Zimmer hätte. Wie soll das finanziell gehen? Das können sich viele doch gar nicht leisten, auch nicht mit Wohngeld.

Hallo, leider gibt es da keine Vorschriften, die Kids müssen sich mit den gegebenen Umständen abfinden. Etwas Anderes ist es aber wenn die Kinder von sich aus sagen sie möchten dort nicht übernachten weil sie sich unwohl fühlen in dieser Enge. Der Vater kann sie nicht dazu zwingen über Nacht zu bleiben. Am besten wäre es wenn die Mutter sich erstmal damit abfindet und abwartet ob es den Kindern etwas ausmacht...auch wenn sie älter werden.

Es gibt keinen gesetzlichen Bestimmungen wie gross die Wohnung des Umgangsberechtigten ist! Hört sich für mich so an als wolle man dem Kindesvater Schwierigkeiten machen seine Kinder sehen zu wollen. Dem Vater bleibt ein Selbstbehalt von 950 Euro. Soll er davon einen Villa mieten oder wie soll ich das sehen? Es gibt sicherlich eine Lösung , z.B. schläft der Sohn beim Vater, das Mädchen auf der Couch. Warum das Amt fragen, das finanziert dem Vater keine grosse Wohnung. Da werden Probleme gemacht wo keine sein müssten. Lass doch den Kindern ihren Vater!! die drei werden es schon richtig machen!! Er kann ja einen Villa mieten und das vom Unterhalt abziehen, dann habt ihr Grund aufs Amt zu rennen. Habt ihr sonst keine Probleme

Umgangsrecht uneheliches Kind

Folgendes: Mein Kind ist nun 1 Jahr alt. Der Kindsvater hat mich sozusagen verlassen als ich schwanger war. Er hat in dem einen Jahr gerade 4 mal sein Kind besucht. Er zeigte schon in der Schwangerschaft keinerlei Interesse obwohl es ein geplantes Kind war. Mein Ex Freund leidet unter starken Depressionen befand sich auch mehrmals unter psychologischer Aufsicht und wie er mir vor einem halben Jahr selber sagte nimmt er ab und zu Drogen. Er meinte er komme mit dieser ganzen Situation nicht klar. Er ist wirklich krank im Kopf und meinte da er ohne Vater aufwachsen musste habe er einen Hass in sich und hat manchmal so Gedanken einfach ne Strasse entlang zu laufen und einen Menschen umzubringen. Ich wollte ihm immer wieder Chancen geben, weil ich ihn leider eben geliebt habe und wollte dass mein Kind einen Vater hat, aber nach 1 Woche meinte er, er könne dies nicht und er brach dann immer wieder den Kontakt zu mir vollkommen ab. Er hat nie danach gefragt wie es dem Kind geht, dies tat mir sehr weh. Mittlerweile ist er bei den Hells Angels eingetreten was mir große Angst macht. Nun ist folgendes: Gestern rief er mich dann auf einmal nach 5 Monaten Kontaktabbruch an und meinte er war beim Jugendamt um von seinem Umgangsrecht gebrauch zu machen. Er habe einen Termin vereinbart wo wir gemeinsam das Umgangsrecht regeln sollen....Ich muss hiermit sagen, Ich habe ihm NIE den Umgang verboten, aber er wollte eben nie herkommen. Bin total geschockt über diese Situation und habe ihm gesagt auf so ein Gespräch werde ich mich nicht einlassen. Er können seinen Sohn jedes zweite We bei mir für 2 Stunden besuchen kommen. Dann kam er mir gleich mit: Ich will aber den Kleinen auch mal zu mir mit nach Hause mitnehmen...Ganz ehrlich ich wäre wirklich bereit dass er das Kind bei mir sehen kann, aber werde es nicht tolerieren dass er jemals mit dem Kind alleine sein wird. Ich habe das alleinige Sorgerecht und Aufenthaltsbestimmungsrecht....was für Rechte habe ich? Muss ich ihm bei den Umständen überhaupt den Umgang gewähren? Ich habe Angst um mein Kind und weiss im Moment nicht was richtig und falsch ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?