Uhr zum Schwimmen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Schwarz? Kein Metall? Schwimmgeeignet? Dazu mit im Wasser funktionierender Stoppuhr? Bleibt eigentlich nur Casio G-Shock. KHS & Co. sind viel zu teuer, selten mit Chronograph und dem hässlichen (meine Meinung, sorry) Tritium-Stäbchen auf dem Zifferblatt und den Zeigern ausgestattet.

Dazu kommt, dass die Uhr - zumindest laut Auslegung Casio - mind. 20 bar druckfest sein sollte, wenn man die Drücker unter Wasser betätigen will. Oder die Uhr ist dafür explizit freigegeben. Bei vielen Uhren mit der Klassifizierung 10 bar darf man nämlich die Drücker im Wasser nicht betätigen.

G-Shocks gehen bei ca. 80 Euro los, je nach dem, was du willst, dann teurer, nach oben hin beinahe offen. Für eine schnelle und einfache Erkennbarkeit sorgt ein digitales Positivdisplay, die Drücker sollten für eine sichere Bedienung im Wasser gut fühlbar sein. Eine GW-M5610 hat zwar Funk, Solar und ist ein Klassiker, die Drücker liegen aber leider recht tief. Die G-7900 hat gute Drücker, baut aber strömungstechnisch leider recht hoch. Ich habe noch die G-7700 zu Hause, die liegt auch schön flach an, ist aber eine echte G-Shock. Drückerbedienung eher gut, tolle Stoppfunktion, günstig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AssassineConnor
26.02.2016, 12:34

also eine G-Shock habe ich bereits ^^ (auch e0Bar Wasserdicht). Würde wohl auch gehen nur habe ich dann ein wenig Angst dass mir das Arband wegrostet ^^

0

Was möchtest Du wissen?