Übertreibe ich bezüglich meiner Schwiegereltern?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du übertreibst nicht und du musst auch nicht an dir arbeiten.

Ja, deine Schwiegereltern haben drei Kinder großgezogen, aber die sind jetzt eben groß. Und du und dein Mann zieht EUER Kind groß; ihr macht das genauso, wie ihr wollt und fertig aus.

Ganz davon abgesehen bin ich völlig deiner Meinung: ein schlafendes Kind weckt man nicht auf. Und auf den Mund küsst man auch nicht, da können Herpesviren übertragen werden. Erklär das mal bitte deiner Schwiegermutter.

Da hilft nur: Klar kommunizieren.

Ich habe das auch schon durch, meine Schwiegermutter ist ebenfalls reichlich übergriffig. Schon vor dem ersten Kind war das ein Problem. Ich dachte, ich könne es aussitzen, musste aber irgendwann einsehen, dass nur klare Ansagen helfen: sie hat zB keinen Schlüssel "zum Blumen gießen" und sie kriegt auch keinen, egal wie oft sie danach fragt. Wenn ich etwas von ihr nicht annehmen wollte (meistens Essen), habe ich es eiskalt stehen lassen, wenn sie mein "wollen wir nicht" ignoriert hat. Mittlerweile hat sie gelernt, vorher zu fragen.

Das gleiche mit dem Kind. Da hab ich natürlich alles falsch gemacht, eh klar. Aber sie sieht selbst ein, dass der Kleine mit seinen 2 Jahren bis jetzt erstaunlich gut geraten ist und hält die Klappe. Es war aber ein harter Kampf, sich durchzusetzen. Egal ob es darum ging, kein Babypuder zu benutzen oder darum, dass er erst Schuhe bekommen hat, als er auch wirklich welche brauchte oder ihn nicht mit zuviel Süßigkeiten vollzustopfen.

Gerade der Punkt mit den Schuhen war ein Dauerstreitthema und sie drohte sogar, nicht zur Taufe zu kommen, wenn ich dem Kind keine Schuhe anziehe. Daraufhin hab ich dann gesagt "na, dann kommst du halt nicht. Du bist eingeladen und wir freuen uns, wenn du kommst. Aber wenn du zur Taufe deines Enkels nicht kommen willst, ist das deine Sache." Dann war endlich Ruhe.

Seitdem bekomme ich keine ungefragten Ratschläge mehr und Vorgaben werden akzeptiert.

Interessanterweise hat sie in Bezug auf ihre anderen Enkel nichts gelernt. Bei mir ist jetzt zwar Ruhe, aber bei ihrer Tochter gehts genauso weiter wie bei mir früher. Da wird dann zB dem Enkelkind ein Haarschnitt verpasst, obwohl die Mutter klar gesagt hatte, dass sie das nicht will.

Jetzt habe ich das Gefühl, wenn ich was sage sind sie mir böse

Sehr gut möglich, aber da müsst ihr beide dann halt durch. Sie werden sich wieder beruhigen, garantiert.

lassen immer wieder dumme Sprüche ich sollte doch arbeiten gehen und die kleine da lassen.

Du musst es so machen, wie es für euch passt. Egal wie du dich entscheidest, irgendwer wird immer was zu kritisieren haben. Ob du nun schnell wieder in die Arbeit gehst oder drei Jahre zuhause bleibst. IHR müsst machen, was für euch drei das Beste ist.

Dein Mann sollte dich unterstützen, denn IHR beide erzieht das Kind, nicht die Schwiegereltern. Und das sollte man auch aus einer anderen Kultur akzeptieren.

Laß dich von deiner Meinung nicht abbringen und erkläre ihnen klipp und klar, daß du bestimmte Dinge nicht möchtest oder wünschst.

Gehen sie nicht darauf ein, dann untersage ihnen den Kontakt zu der Kleinen.....vorläufig.

Was möchtest Du wissen?