Tritte verlängern - wie geht das?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kein Reitlehrer - das ist hart, vor allem, wenn man in der Dressur weiterkommen will... Also Tritte verlängern erfordert laut Anforderung, dass das Pferd den Raumgriff je Tritt (Trab) oder Sprung (Galopp) erweitert, OHNE DABEI DEN TAKT ZU VERÄNDERN!!!!. Das musst Du fühlen. Es geht darum, das Pferd in seinem eigenen Takt zu animieren, Tritte und Sprünge zu erweitern, nicht schneller zu werden. Es ist also schon richtig, was bis jetzt geschrieben wurde. Trab: Meist entwickelt man einen Mitteltrab oder starken Trab auf einer Diagonalen oder einer langen Seite. Also dient die kurze Seite davor dazu, das Pferd aufmerksam zu machen. Und zwar durch halbe Paraden und anschließendes vermehrtes Lösen von der Hand. Nach korrektem Durchreiten der Ecke wird dann der Mitteltrab entwickelt, indem die Spannung, die wir in´s Pferd gebracht haben, nach vorne-abwärts aus dem Pferd gelassen wird. Dadurch fällt der Hals minimal, der Rücken öffnet sich noch mehr, der Tritt wird lang und kann vom Reiter zusätzlich auch noch leicht unterstützt werden. Wichtig: Beim Zurückführen mit dem Schenkel deutlich am Pferd bleiben, sonst bremst es über die Vorhand! Beim Galopp ist es genauso, nur, dass dort in Deiner Klasse keine Diagonalen geritten werden, sondern nur lange Seiten. Auch hier: vor der Ecke mit Kreuz, Schenkel und Zügel zurückführen! sonst fällt es aus und pariert ggfs. durch. Denk ´dran, immer den Takt fühlen!!

Viel Spaß beim Üben Dressurfredi

danke für die erklärung!!

0

Das Pferd muss mit Paraden aufmerksam gemacht werden,dann die zügel leicht nachgeben und mehr mit Kreuz und Schenkeln arbeiten.Alle Hilfen müssen perfekt aufeinander abgestimmt sein.Das Wichtigste ist aber,dem Pferd genügend Kopffreiheit zu lassen,damit es den Hals nach vorne strecken kan und die Tritte automatisch länger und raumgreifender werden!

Bitte hohle dir einen Reitlehrer!!!

Es ist richtig schwer undvorallem brauchst du die Nadel nicht machen wenn du nicht mal das weißt.

Ich sags dir jetzt trozdem mal.

Du musst mit deinem Gesäß schieben und mit den Schenkel drücken ganz fest und leichte Paraden geben😬es ist sehr schwer da alles perfekt aufeinander abstimmen muss! Lass es lieber bevor du das Pferd falsch trainierst und such dir einen Reitlehrer.

die hinterhand muss mehr last aufnehmen damit die vordere bein nach vorne kommen. es muss berauf gehen. raumgreiffenden. besser sitzen, alle treibenden hilfe müssen harmonisieren, und aus der versammlung heraus mehr schubkraft enwickel und denooch gute einrahmung durch die zügelführung..

bei meinem Isi muss man einfach kräftiger und entschlossener treiben und zügel etwas nachgeben

Was möchtest Du wissen?