Traum vom verstorbenen Opa

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest nicht so beunruhigt sein... Das sind ganz gewiß nur Zufälle, wenn in dem Jahr, in dem ein Kind geboren wird, auch jemand aus der Familie stirbt.

Sicherlich spielt Dir das Unterbewußtsein mit Deinem Traum auch einen Streich. Es geht Dir vermutlich schon länger im Hinterkopf herum, daß es diese "Familiensage" gibt - und im Traum äußert sich das jetzt durch die "Erscheinung" des Opas. Hinzu kommt vielleicht noch, daß gerade ein "Gedenktag" war oder kurz bevorsteht (Geburtstag vom Opa, Todestag, Omas und Opas Hochzeitstag... was auch immer). Und schon ist es der tote Opa, der in Deinem Traum auftaucht.

Und geh mal alle Todesdaten von Verwandten durch - da finden sich sicherlich noch genug, bei denen nicht auch ein Kind in der Familie geboren wurde. Genau so kann es dann auch umgekehrt sein - Geburt ohne Todesfall.

Geh mal so rational an diesen Traum heran - und Du wirst sehen, Du findest eine solche Verbindung (nicht genau die, die ich schon genannt habe, aber eine ähnliche vielleicht).

Also, vielleicht willst du ja eigentlich etwas anderes hören, aber ich glaube nicht daran, dass wenn ein Baby geboren wird, jemand anders aus der Familie stirbt...vielleicht war das bei euch mal so der Fall, aber versteif dich da doch nicht drauf. Und der Traum...vielleicht hängt das mit deinen Ängsten zusammen, dass du von deinem Opa geträumt hast. Ich träume auch öfters von meinem Bruder (er starb 2002) obwohl ich tagsüber nicht an ihn gedacht oder über ihn gesprochen habe. Sei nicht so abergläubisch und freu dich einfach auf dein Kind...so ne Geschichten trüben eher die Freude!

Nina...dein opa hat dir genau das gezeigt was es ist....er hat dich auf den arm genommen!! und wenn du so willst hat er dir mit diesen traum gesagt...."ja, ich bin tot, aber eigentlich lebe ich doch in euch weiter...wenn ihr von mir redet...lustige sachen die mit mir passiert sind...und weil wir uns über den tod hinaus lieben..... Vielleicht hat dein neugeborenenes kind ganz viel ähnlichkeit mit deinen opa....das wäre doch schön oder??? er muss ja sehr humorvoll gewesen sein, sonst hättest du nicht diesen traum gehabt. und er will das ihr euch daran erinnert, wie er war als er lebte...

Hat sich mein verstorbener Opa im Traum verabschiedet? können Verstorbene in Träume eindringen?

Hallo Leute :D Also was ich euch jetzt erzähle ist schon eine Weile her . Um genau zu sein 2006 als mein Opa an einem Hirntumor starb. Bevor er starb hatte ich einen Traum indem mir alle meine Zähne ausfielen. Das bedeutet ja das ein dir nahestähender sterben wird. Was auch passiert ist. Glaubt ihr an sowas ? naja das hatte jetzt nichts damit zu tun aber trotzdem . Also kommen wir zum richtigen Theme. Also 1 Woche war vergangen nachdem mein Opa verstorben ist. So jetzt hatte ich einen Traum indem er (lebendig) nicht als Geist , erschienen ist. Er brachte mich in die Natur (er liebte die Natur) wo viele Blockhäuser und auch viele Menschen waren. Außerdem zeigte er mir sprechende Tiere die dazu noch lieb waren:O Ich durfte den Tiger streicheln. Komischerweise waren da kurz zwei alte freunde dabei !(?) Naja das kam mir alles so wunderschön vor als wäre ich im Paradies! Mein Oper war auch sehr glücklich sowie vor der Krankheit.

Jetzt kommt der Traum meiner Mutter , (sie liebte ihren Vater wirklich sehr und kam erstmal nicht mit seinem Tod klar). Also sie träumte auch 1 Woche nach seinem Tod von ihm. Meine Mutter saß im Wohnzimmer und es war ein wunderschöner Tag , als plötzlich ihr Vater durch die Tür kam. Meine Mutter meint zu mir er sah aus wie früher als er noch jung und sehr gut aussah. (Zurück zum Traum) Meine Mutter meinte daraufhin schockiert ... wieso bist du hier du bist doch Tod:O Dann meinte Opa wie er immer war^^ ..... Ja ich wollte nur noch einmal nach dir sehen und gucken ob es dir auch gut geht - (unglaublich) Daraufhin meinte meine Mutter .... ja mir geht es gut . Er sagte dann ..... Gut dann kann ich jetzt wieder gehen :) Und dann ging er :/

Also wenn dieser Traum keine Verabschiedung meines Opa's war dann weiß ich echt nicht weiter :D

naja ich hoffe ihr könnt mir auch paar Geschichten erzählen oder so :)

...zur Frage

Plötzlich enormer Unterhaltsrückstand?

Kurz zur Vergangenheit. Ich habe 2 Kinder mit zwei Frauen, Mein erstes Kind wurde 1998 geboren und die ersten 3 jahre konnte ich Unterhalt bezahlen. 2001 wurde mein zweites Kind geboren und damit war ich nicht mehr Leistungsfähig und konnte nicht mehr Unterhalt leisten. Arbeiten bin ich bis auf kurze unterbrechungen (2-3 Monate) immer gewesen. 2006 hatte sich das jugendamt noch mal meine Verdienste eingeholt und dann nicht wieder. 2007und 2009 hat dann das Zweite Jugendamt, bei meinem kleineren Kind eine Berechnung gemacht und nicht Leistungsfähig entschieden. Ich habe dann 2009 eine neue Lehre/Umschulung gemacht und ab 2011einen neuen Job angetretten. Nach 2 Monaten im Job kamm das erste Jugendamt das sich seit 2006 nicht mehr gemeldet hat, woher die gewusst haben das ich einen neuen Job habe, weiß ich nicht, und beim 2 Jugendamt hab ich mich selber gemeldet nach 3 erhaltenen Lohnscheinen. Seid 2011 bezahle ich 100% bei beiden und pünktlich. Mein erstes Kind wird demnächst 18 und da kam jetzt Post vom Jugendamt wegen einer Neuberechnung. Damit habe ich ja kein Problem nur mit einem Satz der unten drunter Stand:

"Ihr aktueller Unterhaltsrückstand beträgt 19.238€"

Keine Aufstellung wie oder was. Nach einer Telefonischer Rückfrage wurde mir gesagt das wäre so und das Programm hätte das so ausgerechnet. In den Schreiben der letzten 5 Jahre keine Hinweise über Rückstände auch bei Telefonaten keine Hinweise. Es Existiert eine "Vaterschaftsanerkennung" sowie eine "Urkunde über die Festsetzung des Unterhaltes" von 1998

Hat jemand da schon erfahrungen gemacht oder kennt sich da jemand aus? Wie sollte man sich jetzt Verhalten?

...zur Frage

Traum von meinem verstorbenen Opa - was bedeutet der Traum?

Ich hab von meinem verstorbenen Opa geträumt.

Ich wusste im Traum, dass er in Wirklichkeit eigentlich schon Ende der 90er Jahre verstarb.

Ich war noch so klein, als er starb.

Wie auch immer.

Ich hab mit meinem Opa irgendwie mein Zimmer aufgeräumt oder so und als wir fertig waren, hab ich zu Opa gesagt: "Ich hab dich soooo vermisst."

Ich fing an, ihn ganz lange zu umarmen und mein Opa umarmte mich auch und mein Opa sagte: "Oh, wie süß."

Er fand es ganz nett und süß von mir, dass ich ihn so sehr vermisst habe.

Er hat im Traum immer noch gehustet, wie auch in der Realität, lange Zeit, bevor er starb.

Er hatte in der Realität irgendwas mit der Lunge.

Dann hatte er zum Schluss auch noch Wasser in den Beinen und kurz darauf ist er dann auch verstorben.

Er hat lange ganz schlimm mit der Atemnot gekämpft.

Die Ärzte konnten ihm leider nicht mehr helfen.

Sie haben ihm so viel Sauerstoff gegeben, wie sie nur konnten.

Aber seine Atemnot war zu stark.

Er rang immer mehr nach Luft, bis er am Ende schließlich im Krankenhaus im Beisein meiner Oma verstarb.

Diese ganzen Infos hab ich von meiner Familie, denn ich war noch sehr klein, als mein Opa starb und ich weiß deshalb nicht, warum ich das mit dem Husten im Traum auch wusste.

Ich meine, ihn vor mir zu sehen, nach 20 Jahren, ihn auch noch zu umarmen und mit ihm zu reden, das fühlte sich alles so unbeschreiblich an.

Ich hab ihn in der Realität kaum gekannt.

Ich war noch zu klein.

Wie auch immer.

Weiß jemand, was der Traum zu bedeuten hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?