Trauerfall in der Familie -- wie lange trägt man eigentlich schwarz?

10 Antworten

Trauer trägt man in Herzen. Die Sitte mit 6 Wochen, 6 Monate oder einem Jahr schwarz tragen gibt es schon lange nicht mehr.

Sehr gute Antwort. DH

0

Früher 6 Wochen, aber das tut man heute nicht mehr. Ich war einige Male auf Beerdigungen, wo selbst die engsten Verwandten "bunt" trugen. Natürlich zeigt die Farbe Schwarz anderen, daß man in Trauer ist. Aber Schwarz ist auch eine Modefarbe geworden. Ich würde es nach Empfinden tun.

Ich würde mal sagen, dass Du selber entscheiden musst wie lange für Dich richtig erscheint. Ein "Muss" ist es möglicherweise noch auf dem Land. Ansonsten gibt es keine verbindlichen Regeln. Früher haben die Witwen nach dem Tod des Mannes immer schwarz getragen.

Trauer muss man nicht nach aussen hin zeigen, deswegen muss es einem selbst ueberlassen sein, ob er und wie er die Trauer zeigen will.

Wenn ein sehr naher Angehöriger sterben würde, würde ich solange schwarz tragen, solange ich von Trauer erfüllt bin und es auch nach außen tragen will, solange mein Herz voll Trauer wäre, würde und könnte ich nichts anderes als schwarz/dunkel/schlicht tragen. Ich würde sehr lange Zeit keine Freude mehr daran haben, mich schön und bunt kleiden zu wollen. Ich würde mich also immer nur nach mir selbst richten und nicht nach irgendeiner Frist.

Was möchtest Du wissen?