Tragus Piercing selber stechen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, das wegen dem Gerücht mit der Gesichtslähmung, darüber mach dir eigentlich keine Sorgen, denn die Wahrscheinlichkeit gelähmt zu werden ist sehr gering. Ich habe auch noch nie von einem solchen Fall gehört. :D Aber Knorpel-Piercings selbst machen ohen entsprechendem Equip ist wirklich bedenklich^^ Aber du musst ja wissen, was du tust ;) Kann dir auch eigentlich nur empfelen einen Piercer aufzusuchen :D

gute Antwort. Wie gesagt im Tragus knorpel liegen KEINE wichtigen nerven. allerdings ist der Knorpel sehr dick und kein Piercing zum selberstechen.

1

Hey :)

Also möglicher Weise komme ich hier fünf Jahre zu spät, aber für alle Nachfolgenden, die sich ebenfalls deine Frage stellen:

Zu Beginn sei erst einmal gesagt, dass das 'selber stechen' immer mit großen Risiken verbunden ist, aber nur in den seltensten Fällen etwas wirklich Schlimmes passiert. Dir muss aber immer klar sein, dass du zu einem dieser Ausnahmefälle gehören könntest.

Ich selbst, habe mir mein Tragus Piercing vor ein paar Wochen selber gestochen und es ist so gut wie nichts passiert. Natürlich war es die ersten Tage etwas gerötet und sehr empfindlich. Ich bin einfach sehr vorsichtig damit umgegangen und es ist nichts weiter geschehen.

Zu den vermeindlichen Nerven, die du gar nicht Treffen kannst: An dieser Stelle deines Ohres befinden sich keine wichtigen Nerven, die irgendwie ausschlaggebend für irgendwelche schlimmen Verletzungen sein könnten. Natürlich ist der Knorpel dort sehr dick, aber bei mir hat es trotzdem nur kurz gepikst und dann war es vorbei.

Wenn du noch weiterhin überlegst, ob du es dir selber stichst, hoffe ich, dass ich dir mit meiner Antwort geholfen habe :)

Also, das ganze hier ist schon ein wenig älter, aber ich denke, es lesen immernoch manchmal Leute durch und ich trag mal was dazu bei:

Ich hab mir gestern ein Tragus-Piercing selbst gestochen. Ich hatte sterile Kanülen, Desinfektionspads, desinfizierten Titanschmuck und leider keine sterilen Handschuhe (hab irgendwie nicht dran gedacht). Octenisept (zur Pflege) und Kamillosan hab ich auch in der Apotheke gekauft.

Ich hab also die Stelle gereinigt und desinfiziert und hab dann vorsichtig durch den Tragus gestochen. Was mich dabei überrascht hat, war, dass es wirklich nicht wehgetan hat und es ganz schnell durch war. Danach musste die Kanüle natürlich raus und der Schmuck rein - klingt einfach, ist es aber nicht gewesen. das kleine Miniloch zu treffen ist schon eine Kunst. Nach mehreren Fehlversuchen hab ich eine neue Kanüle genommen und nochmal gestochen, natürlich versucht, dabei ins selbe Loch zu treffen, fühlte sich an, als ob es geklappt hat. Irgendwann hat es mit dem Schmuck auch funktioniert, dabei hats aber echt ganz schön geblutet, aber hat dann auch aufgehört.

Den ganzen Tag über hat das ganze nicht wehgetan, aber es war schon gerötet und leicht geschwollen. Ich hab es alle 3 - 4 Std mit Octanisept desinfiziert und am nächste Tag wars immernoch leicht geschwollen und gerötet, und weil man ja alle möglichen Horrorgeschichten liest (von Knorpelentzündungen und eitrigen Wunden etc.) bin ich dann doch zum Piercer gegangen, hab eine Geschichte á la im Heimatort vor 2 Tagen vom Bekannten stechen lassen aufgetischt (ich bin 20, da war mir das ein wenig peinlich, dass ichs mir selbst gestochen hab, weil das ja schon etwas risikoreicher ist) und hab mal nachschauen lassen. Der erste meinte, es wär ganz normal, dass es einige Zeit später noch gerötet ist und ich soll mich keine sorgen machen, aber nach 4 Wochen sollte das echt weg sein. Das war mir dann etwas zu einfach und ich bin nochmal zu einem anderen Piercer gegangen. Ich wette, der hat durchschaut, dass das ein selbstgestochenes war, aber gesagt hat er das nicht. Er meinte nur "kurz und knapp: gleich rausnehmen". Das Problem war nämlich, dass ich zu weit außen gestochen hab und nicht im rechten Winkel durch den Knorpel. deswegen habe ich den Knorpel stark gereizt und das Piercing wäre wahrscheinlich nach und nach nach außen gewandert und würde irgendwann abgestoßen werden, wenn es nicht nebenbei noch eine Entzündung hervorgerufen hätte. Außerdem war die Länge meines Schmuckes zu kurz. Er hat es mir also rausgemacht, die Blutung gestillt und ein Pflaster draufgeklebt. Ich soll die Wunde noch ein paar Wochen mit pH-neutralem Shampoo und Octenisept danach reinigen. in ca. 6 Monaten sollte es komplett abgeheilt sein und ich kann mir ein neues stechen lassen.

Naja, das war also meine dritte Selbststecherfahrung (hatte mir vor Jahren mal zwei Ohrlöchen gestochen, das ging gut), aber ich hab die Stelle wohl auch einfach unterschätzt. Es ist wirklich schwer, alleine die Kanüle rechtwinklig durch den Tragus zu stechen, ich würde eher davon abraten. Das mag bei Ohrlöchern gut gehen, aber bei einer Stelle, die man so schlecht einsehen kann, besser nicht.

Liebe Grüße

So. Ich rate dir dringend davon ab da du in der Hinsicht keinerlei erfahrung hast. Du bist ja selbst zum googeln zu blöde (bei Wikipedia steht nämlich ob das Tragus Piercing gefährlich ist.) zumal du wahrscheinlich den ersten stich machen wirst halb durch den knorpel und rückwerts wieder raus weil es schweine weh tut. Es gibt einfach Piercings die man sich stechen lassen sollte (zwecks Kreislauf etc.) lass es bleiben!

Mach es lieber nicht...Bzw. lass es dir nur von nem Profi machen! Erstens liegen da schon wichtige Nerven, die man verletzen kann, zweitens ist es bei dir daheim nicht so steril, wie in einem (guten) Piercingstudio und, dass du die richtige Ausrüstung hast, bezweifle ich auch fast. Auserdem ist drittens, ein Traguspiercing nicht einfach zu stechen, es ist ein dickerer Knorpel und man erschrickt wenn man da rein sticht und zieht wahrscheinlich die Nadel wieder heraus....Und wenn man zu schnell durch sticht, besteht die Gefahr, dass du die Nadel versehentlich gleich auch noch durch die Ohrmuschel dahinter stichst. Da müssen selbst gute Piercer ein bisschen aufpassen. Ich würde es auf jeden Fall nicht machen!!!

DH bis auf den 2. Satz. Im Tragus liegen keine wichtigen Nerven die man treffen könnte was auch ziemlich unlogisch wäre. ansonsten, gute antwort

0
@kruemel992

ich hab da schon verschiedene meinungen gehört...die einen sagen ja, die anderen nein...ich würde also mit dem selbst stechen auf jeden fall vorsichtig sein!!

0
@imitxd

mir wurde auch gesagt das am Rand die Nerven liegen oder so..aber mehr weiß ich auch nicht ;)

0
@miiiina

Tipp: Wikipedia>>>Tragus-Piercing

oder

Wikipedia>>>Facialis Nerv

0
@kruemel992

jah, das problem ist nur, dass in wikipedia auch jeder rein schreiben kann, was er will....ich würde wie gesagt, mit dem selbst stechen einfach sehr vorsichtig sein.

0

jep, des kann schon sein. ich wollte mir mal 'n helix und 'n unterlippen piercing stechen un fand die idee auch ziemlich gut ( du brauchst keine erlaubnis vom piercer ;) ) aber ich hab geschnallt ass die idee der letzte sch*** is des hat sau viele risiken. machs lieber net :( sry

0

Was möchtest Du wissen?