Kann was passieren, wenn ich mich einen Tragus-Piercing stechen lasse?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, ich hatte auch ein Tragus Piercing, habe es aber wieder rausgenommen. Zur Abheilung kann ich dir sagen, dass es länger dauert, bis man z.B. wieder drauf schlafen kann, und es aufhört weh zutun, das kommt davon, dass es ja durch den dicken Knorpel gestochen wird.. Wenn du es so pflegst, wie es dein Piercer dir sagt, dürfte nichts schief gehen, auf jeden Fall solltest du nicht unnötig dran rumspielen oder sonst was. Lass es in Ruhe abheilen, pflege es gut und fertig ist die Sache. Das Gerücht, dass Gesichtslähmungen oder sonst was durch das Tragus Piercing entsteht ist völliger Mist. Kann nichts passieren.

Noch ein Tipp : Lass ihn dir nicht bei einem Juweilier schießen, das ist ebenso der größte Mist, wie das Gerücht mit der Gesichtslähmung. ;-)

Lg. :)

dankesehr! :)

0

Leider ist das mit der Gesichtlähmung doch war...an die jenigen die das jetzt noch lesen... wollte mir auch einen tragus stechen lassen und habe einen Bekannten der Chirurg ist gerfragt was passieren kann. Direkt neben der Stelle wo man den Tragus stechen lässt liegt ein wichtiger Nerv. Wenn der Piercer es nicht richtig sticht oder es sich danach stark entzündet kann es sich auf den Nerv ausbreiten und ihn beschädigen und ein Teil des Gesichtes ist gelähmt...also bitte wenn sich den tragus stechen lassen will dann bei einem sehr guten Piercer und unbedingt pflegen, dass es sich nicht entzünden kann!

Infektionen des Ohrknorpels (Perichondritis) treten im Bereich des Tragus häufiger als bei einem Piercing des Ohrläppchen auf.[2] Die Behauptung, dass es beim Piercing des Tragus zu einer Schädigung des Nervus facialis mit einer irreversiblen Gesichtslähmung kommen könnte, entbehrt jedoch jeglicher anatomischer Grundlage.

achso rauskopieren kann ich auch :)

0

Was möchtest Du wissen?