Tränen und Wutausbrüche bei Unordnung ?

8 Antworten

Wut würde Sinn machen, wenn du es vorher alles mühselig in Ordnung gebracht hast und nun kommt jemand anders und veranstaltet wieder Chaos. Einfach mal so.

Ansonsten könnte es eher momentane Überforderung sein und eher die Grenzverletzung die dir zu schaffen macht. Immerhin war ja jemand ungefragt an deinen privaten Sachen, sofern du nicht das Fenster offen gelassen hast, und eine Orkanböe durchgefegt ist. Und ja, sowas wäre bis zu einem  gewissen Grad nicht abnormal.

Für manche Leute ist ein aufgeräumtes, übersichtliches Zimmer ein großer Halt in dem Chaos um sie herum. Ordnungsliebe ist kein Makel, sofern es nicht in Pedanterie ausartet, wo ein kleines Bröselchen gleich zu einem Nervenzusammenbruch führt.

Du hast wahrscheinlich eine zu niedrige Frustrationstoleranz. Unter Frustrationstoleranz verstehen wir die Fähigkeit, mit Enttäuschungen oder Frustrationen umzugehen.

Frustrationstoleranz benötigt man ein Leben lang in vielen Situationen.

1) Bei Rückschlägen aller Art.
2) Wenn die Befriedigung eines Bedürfnisses erst eine Übungsphase voraussetzt, bevor man das Gewünschte erhält.
3) Etwas nicht so klappt, wie man es sich vorgestellt hat und man einen zweiten, dritten oder gar vierten Anlauf unternehmen muss, bevor es gelingt.

Eine geringe Frustrationstoleranz weist auf eine Ich-Schwäche hin. Durch Lernprozesse kann die Frustrationstoleranz unter Berücksichtigung des Realitätsprinzips gestärkt werden, etwa durch Belohnungsaufschub oder Belohnungsreduktion. 

Menschern mit niedriger Frustrationstoleranz neigen zu erhöhtem Anstrengungs- oder Vermeidungsverhalten, sowie vermehrt zu aggressiven Verhaltensformen. Je stärker die Frustrationstoleranz hingegen ausgeprägt ist, umso weniger sind aggressive Verhaltensformen zu finden.

Die gute Nachricht: Frustrationstoleranz läßt sich stärken:

http://karrierebibel.de/frustrationstoleranz/

Hier ein ähnlicher Fall:

https://www.gutefrage.net/frage/wie-lernt-man-selbstbeherrschung-und-beruhigt-sich-schnell?foundIn=related-questions

Meines Wissens nicht normal.

Nimms nonchalant

das macht charmant

Rumrasten wegen solch Kram,

den man doch selbst beseitigen kann

= Persönlich Eigenheit

+ Sinnlosigkeit!

Herr, lass mich Dingte dulden, die ich nicht ändern kann,

und gib mir Kraft, Jene zu ändern

die ich zu ändern in der Lage bin.

Bist du, lG.

Meinst du Unordnung in deinem Leben (Streit,Freundeswechsel) oder Unordnung z.B. in einem Zimmer?

Im 14. Lebensjahr kann es durchaus vorkommen,Tränen und Wutausbrüche zu bekommen,dies hatte ich auch sehr oft.

Wenn du allerdings Unordnung bezogen auf Zimmer,Haus etc. garnicht ab kannst und immer alles ordentlich sehen möchtest,kann dir da eine Therapie helfen.

Nein, das ist nicht normal.

Hat vielleicht was mit deinen Hormonen in der Pubertät zu tun. 

Was möchtest Du wissen?