tod der 16-jährigen freundin verkraften

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, erst einmal mein Beileid.

So etwas ist immer schwer begreifbar. Zumal man, je jünger man ist, mit so etwas überhaupt nicht rechnet. Für Menschen, die die verstorbene Person näher kannten, reißt so ein Verlust erst einmal ein großes Loch ins Leben. Mit dem Begreifen, dass der jenige für immer weg ist, setzt die Trauer ein. Und Trauer ist ein doch etwas längerer Prozess. Kommt drauf an, wie nahe ihr euch standet. Je intensiver die Beziehung war, um so länger dauert dieser Prozess des Loslösens auch.

Ich empfehle dir, für dein eigenes Begreifen einen Abschluss zu finden. Das kann sein, in dem Du zur Trauerfeier gehst, indem du mit den Angehörigen sprichst oder mit anderen Klassenkamerade der Mitschülerin gedenkst oder auch, wenn du gar nicht klar kommst, vielleicht einen Abschiedsbrief an die verstorbene Mitschülerin schreibst, den du dann, im Gedenken an sie z. B. vernichtest. Dieser Abschluss ist ganz wichtig - finde ich.

Trauer ist Arbeit!

Aufrichtige Grüße

Danke, ich freue mich, wenn ich Dir helfen konnte.

0

Hallo,

mein Beileid erstmal für den Tod deiner Freundin. So etwas ist schwer zu verkraften. Ich habe letztes Jahr auch eine Freundin verloren. Sie hat sich das Leben genommen und ich fühle mich immer noch schuldig, weil sie sich immer mich mit ihren Problemen anvertraut hat und ich habe ihr nicht geholfen.. Kurz vorher hatte ich erst meinen Opa verloren und damit brach für mich eine Welt zusammen, was dazu führte, dass ich wieder mit dem Ritzen angefangen habe und mich stark von allen abgrenzt habe.

Wenn man eine Freundin durch Tod verliert dauert es eine Zeit lang um damit fertig zu werden. Wenn man einen Menschen sehr gut kannte und sie mochte ist es umso schwerer zu akzeptieren, dass sie nicht mehr da ist. Jeder Mensch trauert in so einer Situatin anders.

Einigen hilft es über die verstorbenen Person zu reden oder an sie zu denken. Andere möchten in so einer Situation am liebsten alleine sein und nicht darüber sprechen. Mir hilft z. B auch das Tagebuch schreiben.

Du kannst auch beten, in die Kirche gehen oder zur Trauerfeier wenn es dir hilft, mit dem Tod deiner Freundin abzuschließen. Ich würde es nicht schaffen, zu dem Grab meiner Freundin zu gehen. Aber einigen hilft es zur Trauerfeier zu gehen und später das Grab zu besuchen etc.

Deine anderen Mitschüler trauen ja bestimmt auch. Du kannst ja auch mit deinen Mitschülern reden, dich an deine Freundin errinnern. Ich kenne das Gefühl. Es ist unglaublich schwer zu verstehen, wenn ein Mensch auf einmal nicht mehr da ist. Die Trauer zu verarbeiten wird einige Zeit dauern und du wirst deine Freundin nie vergessen. Aber denke an die schöne Zeit mir ihr und was ihr erlebt habt. Denke mit deinen Mitschülern und evtl. der Familie der Freundin daran zurück 

Ich wünsche dir Alles Gute

Das ist ja ganz tragisch und es ist wirklich unvorstellbar, dass ein so junges Mädchen tot ist. Hilfreich ist es, wenn man beim Begräbnis teilnimmt. Vielleicht könnt ihr in der Klasse darüber reden und auch ein Foto aufstellen und Kerzen dazu anzünden. Es würde vielleicht auch helfen in ein schönes Buch eure Gedanken oder Abschiedsworte zu schreiben. Das sind Rituale, die helfen sich den Tod bewußt zu machen.

Du solltest dich an die schönen Zeiten mit ihr erinnern. Sie ist einfach eingeschlafen und musste so nicht leiden also denk daran, dass sie friedlich eingeschlafen ist. Denke einfach nicht an ihren Tod sondern nur an alles, was ihr zusammen erlebt habt. Es ist nicht leicht das zu verkraften aber mit der Hilfe von deinen anderen Freunden und deinen Eltern solltest du es schaffen.:)

Vielleicht ist dir möglich, ihr Grab zu besuchen, eventuell eine Kerze für sie anzuzünden und ein Gebet zu sprechen.

Bist du nicht gläubig hilft eventuell zu erkennen, dass alle Menschen sterben müssen ohne Ausnahme...

Was möchtest Du wissen?