tipps zum herrichten feuchter kellerwände innen gesucht

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

putz runterschlagen, guten fliesenkleber ( fuer aussen ) und billige fliesen kaufen !

das haelt ewig !

sollte das wirklich funktionieren? fällt das nicht auch nach einiger zeit wieder alles ab? hast du damit erfahrung?

0
@marimosch

das funktioniert NUR mit gutem fliesenkleber, der fuer den aussenbereich gedacht ist !

0
@faband

das wäre ja eine gute lösung- gefällt mir. hast du damit schon eigene erfahrungen gemacht?

0
@faband

Gar keine so schlechte Idee! Auf jeden Fall einen DH wert!

0
@Det1965

Funzt nicht, hat unser Nachbar ausprobiert. Nach 3-4 Jahren kommt aus den Fugen der Salpeter und kurz danach fallen die Fliesen ab. Man kann so was nur von außen bekämpfen, also die Ursache bekämpfen. Alles andere ist leider rausgeworfenes Geld und vergebliche Liebesmüh....

0

Hoert sich nach Schwamm an. Eine Loesung waere einen Luftentfeuter fuer eine Woche in den Keller zu stellen(kann man leihen,frisst aber Strom wie nichts gutes) und dann mit Isoliersalz die Waende vorbehandeln. (ist ein chemisches Sals da mit wasser auf die Wand gestrichen wird). Danach lueften,lueften,lueften. Auf Dauer ist aber nur eine Feutigkeitsspeere von Aussen sinnvoll. Habe Altes so einen Keller von 1829 trockengelegt. hielt halt aber nur ein paar Jahre.

Es kommt doch auch darauf an aus was das Mauerwerk besteht. Natursteine, Beton, oder was? Mit einer Dichtschlämme (Baufachhändler) kann man auch etwas bewirken aber es ist alles nichts auf Dauer wenn der Grund für die Nässe nicht beseitigt ist. Das mit der Fachfirma mit Kunstharz, wie Codebuster schreibt ist auch so eine Sache ohne irgende eine Garantie. (€ verbrennen)

Haus mit feuchtem Keller kaufen?

Meine Frage bezieht sich auf Ihre Expertenmeinung bezüglich der Gefahren, die ein feuchter Keller mit sich bringt.

Laut jetzigem Mieter des Hauses, um das es geht, dringt die Feuchtigkeit durch die Bodenplatte ein. Während in den Wintermonaten wenig zu sehen ist, sind im Sommer dunkle Flecken auf dem Boden ersichtlich.

Als wir mit einem Baugutachter das Haus begutachtet haben, sagte dieser uns auch, dass der Keller feucht sei. Dies war laut ihm nicht weiter schlimm, wenn es uns nicht stört. Die Werte bei den Messungen der Wände waren grenzwertig und von unten nah beim Boden nach oben hin mit abnehmender Feuchtigkeit.

Abdichten kommt nicht in Frage, da es wegen des aus der Bodenplatte hochdrückenden Wassers nicht sinnig wäre. Unsere große Sorge ist, dass sich der Zustand verschlimmert, auf einmal Schimmel auftritt, das ganze Haus feucht wird und unsere "Altersanlage" wertlos wird. Laufen wir Gefahr, dass dies geschieht? Müssen wir uns Sorgen machen, dass das Gemäuer anfängt zu schimmeln? Schimmel ist bis jetzt kein Thema! Könnte es Thema werden - aufgrund des feuchten Kellers? Was können wir tun? Der Gutachter sagt nicht viel mehr als - wie oben erwähnt - wenn es nicht stört ist es nicht schlimm und: "Es ist halt ein altes Haus mit einem feuchten Keller". Ich bin über jede Meinung, jeden Erfahrungsbericht und jeden Rat sehr dankbar!

...zur Frage

Zahlt eine Wohngebäudeversicherung bei feuchtem Mauerwerk?

Ich habe festgestellt, daß im unterirdischen Mauerwerk an einer Stelle der Putz etwas abblättert und sich leichte Stockflecken gebildet haben, was ich auf von außen eindringende Feuchtigkeit (schlechter Ablauf bei starkem Regen) zurückführe.

Die Stockflecken konnte ich selbst beseitigen, jedoch bin ich am Überlegen, ob auch eine Trockenlegung des Mauerwerks an dieser Stelle sinnvoll wäre.

Würde sowas denn eine Wohngebäudeversicherung bezahlen oder sich zumindest an den Kosten beteiligen und falls ja, unter welchen Voraussetzungen?

Oder wäre eine Trockenlegung gar nicht zwingend notwendig, wenn man dafür sorgen könnte, daß keine neue Feuchtigkeit nachkommt?

...zur Frage

Hauskauf - Merkwürdige "Pappe" im unteren Teil der Fassade. Was kann das sein?

Hallo ihr lieben,

ich erwäge ein Haus zu kaufen BJ 1991. Innen ist alles bestens - insbesondere auch keine Feuchtigkeit im Keller feststellbar. An der Fassade außen, bröckelt ganz unten jedoch vereinzelt etwas Putz ab, was wohl Feuchtigkeitsschäden sind, die sich aber bestimmt ausbessern lassen. Was ich aber nicht verstehe: Im unteren Teil der Fassade ist der Putz noch mal von einer rot/bräunlichen Art "Pappe" umgeben, die sich auch teilweise aufgelöst hat. Man kann diese "Pappe" teilweise sogar ein bisschen von der wand anheben - sie sitzt also stellenweise nicht mehr fest auf dem Putz. Weiß jemand was das ist? Kann man das auch einfach ausbessern oder wird das kostspielig?

Vielen lieben Dank im Voraus an alle die mir ein bisschen weiterhelfen können :)

lg, Sandra

Hier das Bild noch mal in groß: http://fs5.directupload.net/images/151116/c3dt4ihg.jpg

...zur Frage

Feuchte Kellerwand innen verputzen

Hallo! Im Frühjahr habe ich mit riesigem Aufwand (und Kosten) mein komplettes Haus freilegen und den Keller neu bzw. zum ersten Mal abdichten gelassen. Nach vielen Jahren, in denen das Wasser also von außen in die Mauern dringen konnte, sollten sie jetzt - nach unzähligen Stunden Arbeit eines Trocknungsgerätes - weitestgehend trocken sein.

Ich möchte nun auch endlich die Räume nutzen und diese renovieren. Der Putz ist an einigen Stellen rund um den Fliesensockel aufgplatzt oder auch schon abgefallen. Meine Frage ist jetzt: wie tief muss ich den alten Putz abtragen? Da es sich hier nur um Stellen +/-10 cm Höhe handelt, würde es ja keinen Sinn machen dort großräumig abzuschlagen, oder sehe ich das falsch? Die Wand darunter ist sehr sandig; kann ich dies mit einer Grundierung binden oder muss ich tatsächlich zentimetertief abtragen?

Mein Plan war: etwas abtragen, grundieren, verputzen/spachteln, Sperrgrund, streichen.

Bitte belehrt mich eines Besseren - Frau allein auf dem Bau. :-)

...zur Frage

Balkon auf kosten des "Nachbars" renovieren lassen?

Unsre eine Balkonwand ist gleichzeitig die Wand der Garage eines Hotels in unsrer Nachbarstraße. Bei diese Wand bröckelt der Putz wirklich unschön ab. Da wir den Balkon diesen Sommer sehr oft nutzen werden, es aber wirklich nicht angenehm ist sowas zu sehen, wollten ich wissen, ob wir ein Recht darauf haben es verputzen zu lassen, und wenn ja, ob wir z.B die Wandfarbe entscheiden dürften, oder ob wir es selbst verputzen müssen bzw. dürfen.

Die Balkonseite kann man von außen überhaupt nicht sehen. Also man kann sie nur sehen, wenn man auf unserem Balkon steht.

freue mich über hilfreiche Antworten. :)

...zur Frage

Wasserquelle neben Haus Bj 1956 Kellerwand feucht?

Hallo

haben unser "traumhaus" gefunden baujahr 56 und sind mit dem verkäufer in der verhandlungsphase.

der verkäufer hat uns bei der besichtigung auch direkt auf eine feuchte wand im keller hingewiesen ... er weiß aber selber nich woher es kommt.

ich war nun nochmal mit einem (fachkundigen) bekannten dort und er hat festgestellt das die feuchte wand wahrscheinlich durch eine kleine wasserquelle kommt die direkt neben dem haus verläuft.

diese wand von außen abzudichten würde für uns leider nicht in frage kommen weil an dieser wand (außen) direkt die garage gebaut wurde und diese somit abgerissen werden müsste und das leider unser finazielles budget sprengen würde.

der putz ist an manchen stellen in diesem kellerraum zwar sehr sandig aber ich denke das es bei diesen alten häusern normal ist ?? ....

das haus ist ja mittlerweile schon ca 60 jahre alt und es sind keine spuren von schimmel oder so zu sehen.

also wir könnten mit dieser feuchten wand leben da es halt nur ein kelleraum und ein stück vom treppenaufgang nach oben ist ....

haben nun auch schon öfter davon gehört das man auch von innen abdichten könnte mit kleinen bohrungen und injektionen .... ???

wir haben aber angst davor das das mauerwerk evtl. irgendwann wegen dieser feuchte an festigkeit verlieren könnte ... oder auch schon hat ... und es dann doch zum abriss der garage oder schlimmeren kommen könnte ...

wer hat erfahrung mit einer solchen situation und kann uns weiterhelfen ...

danke im voraus ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?