Thermomix von Vorwerk - Stromersparnis?

3 Antworten

Diese Ersparnis kommt mir auch recht hoch vor. Ich sehe den Thermomix als geniales Beiwerk an und mache mir daher keine Gedanken um die Stromersparnis. Ich mache mir auch keine Gedanken, was mir ein Schnellkochtopf an Ersparnis bringt oder was ein Pürierstab oder Mixer verbraucht. Ich erfreue mich an dem Gerät und sehe, wie viel Arbeit und Kontrolle es mir abnimmt. Dennoch habe ich die eine oder andere oder mehr Herdplatten zeitgleich in Gebrauch. Ich sehe den Thermomix nicht als Alternative zum Herd sondern als einen genialen Küchenhelfer, der immer zu Seite steht und die stressigsten Situationen ausbügelt. Wenn Du Dir einen kaufst, genieße Deinen neuen Freund und Helfer und mache Dir nicht soviele Gedanken um die Stromersparnis. Das Gerät ist schon arg teuer. Zurücklehnen und genießen und keine Kilowattstunden zählen. Sonst wäre mir die Anschaffung zu teuer. Der TM31 ersetzt keinen Herd.

Das glaube ich persönlich auch nicht. Außerdem schmeißt du beim Vorwerk alles in einen Topf, da ist es wohl logisch, dass du nicht alles darin kochen kannst. Und für die menge, die du auf 2 oder 3 platten kochst, müsstest du den Vorwerk auch 2 oder 3 mal laufen lassen.

Nein, bei dem TM kochst du alles auf einmal.

0

Nein, das stimmt nicht ganz. Im Thermomix kochst du alles auf einmal, es gibt den Mixtopf und den Varoma.

0

Das kann durch aus sein, das du mit dem TM5 200-300€ Sparen kannst. Der TM5, sowie der TM31 (2004-2014) verbrauchen MAXIMAL 500 Watt, bei voller auslastung. Was allerdings der nachteil am Thermix ist, wenn du z.b Backen willst, das du halt nicht direkt im Thermomix backen kannst, sondern dafür einen Backofen brauchst. Meiner meinung nach lohnt sich ein Thermomix.

Was möchtest Du wissen?