lohnt sich ein thermomix?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wer lieber frisch mit ursprünglichen Lebensmitteln kocht statt sich industrielle Convenience Food anzutun, der braucht einen Thermomix! Unverarbeitete Lebensmittel sind preiswerter und nährstoffreicher; ein Püree, eine Suppe, einen Eintopf etc. zaubert man mit dem Thermomix so nebenbei - spart also Zeit und Arbeit. Für viele Gerichte braucht man nur den Thermomix, braucht also kaum zu spülen, zumal sich der Thermomix fast von allein reinigt. Zusammenfassung: man ißt besser, frischer und gesünder mit dem Thermomix und spart bei der Rohware sowie an Zeit und Arbeit. Noch Fragen?

Ich koche ausschließlich "frisch mit ursprünglichen Lebensmitteln". Warum sollte die Zubereitung im Thermomix "besser, frischer und gesünder" sein? Warum sollte man an der Rohware sparen? Das macht alles keinen Sinn. Suppen mache ich auch nebenbei, ebenso Pürrees. Eintöpfe gibt es bei mir selten. Das Spülen (resp. Nicht-) ist doch auch kein Argument mehr, wo doch (fast) jeder eine Geschirrspülmaschine hat.

Ich will Dir Deinen Thermomix nicht vermiesen, ich wehre mich nur dagegen, dass der Eindruck erweckt werden soll, dass der Thermomix zu gesünderem Essen führt, denn das tut er definitiv nicht.

1
@user1673

Das sehe ich etwas anders. Die meisten Menschen in meinem Umfeld ernähren sich nicht so gesund und das hauptsächlich, weil gesundes Essen mehr Arbeit vorraussetzt. Frisch kaufen bedeutet die Lebensmittel noch verarbeiten zu müssen statt eine Tüte aufzureißen. Wenn ich dann diejenigen die sich den TM gekauft haben daneben stelle, dann sehe ich da schon einen deutlichen Trend zum gesünderen Leben. Wenn mich die Suppe im TM nur noch eine halbe Stunde kostet und ich dabei nicht mal daneben stehen muss, weil definitiv nichts anbrennen kann, dann ist das meiner Meinung nach eine ganz deutliche Zeitersparnis. Genauso mit den anderen Gerichten. Ich muss einfach nicht mehr am Herd stehen während mein Essen kocht. Ich finde das Spülen übrigens trotz allem ein Argument: Zwei Töpfe und eine Pfanne in die Spülmaschine packen oder den TM sich selbst durchspülen lassen spart Platz in der Spülmaschine und diese verbraucht durch das dann folgende seltenere Benutzen auch wieder Wasser und Strom. Gerade die Töpfe und Pfannen werden in der Spülmaschine ja auch nicht immer so sauber.

Nun ja, man merkst wohl. Ich bin überzeugter Jünger. Aber ich will hier auch keinen bekehren. Ich finde nur, dass oft auch Leute über den TM urteilen die ihn gar nicht wirklich kennen und das geht mir halt auch auf den Keks. Etwas ein oder zwei mal (von mir aus auch in Aktion) gesehen zu haben ist nicht das gleiche wie ne Woche lang zuhause ausprobiert zu haben.

1

Da gehen die Meinungen wohl sehr auseinander, ich denke das muss man für sich selbst entscheiden. Einen kaufen würde ich mir nicht, würde aber auch nicht nein sagen, wenn ich einen bekommen würde grins. Man kann das Essen auch ohne TM herstellen...gutes Gelingen :-)

Ich war am Anfang auch sehr skeptisch. Irgendwann fing ich an mich damit zu beschäftigen. Ich las und googelte und bekam mehr und mehr Lust darauf das Gerät auszuprobieren. Ich freundete mich mit dem Gedanken an und beschloss den TM 31 zu kaufen bei einer in meiner Nähe. Nun steht das gute Stück in meiner Küche und nicht nur das, ich bin happy damit. Das Handling ist so einfach, die Reinigung kein Hexenwerk und die Zeitersparnis genial. Nicht übertrieben eine tolle und nützliche Haushaltshilfe. Thermomixerin

lohnen wird sich der thermomix rein ökonomisch betrachtet eigendlich nie. das ding ist aber eine super hilfe im Haushalt. meine Mama hat den alten 21er von der Mama meiner BF übernommen, war erst skeptisch, aber nach dem ich ihr bewiesen habe, dass selbst ich damit kochen kann :-)

im wesentlichen ist ja der TM31 nichts anders als ein beheizter Mixer mit eingebauter Waage. trotzdem macht das Gerät ja unheimlich viel fun...

also ich sags mal so: auch wenn er sich nicht lohnt, eine fehlinvestition ist er nicht...

lg, Anna

Hallo, habe die Frage eben erst gesehen. Ich habe mir vor 22 !!!Jahren einen TM 3300 gekauft, den ich heute noch benutze. Ich habe darin die Babynahrung für meinen Sohn friscch und "bio" bereitet, da er Neurodermitis hat und ich ihn gesund ernähren wollte. Ich habe somit den TM 3300 täglich benutzt. Auch die verschienden Brotaufstriche, Nutella, Käsecremes, Rohkostsalate, eigenes Brot gebacken, etc. Aber man muss natürlich auch die Zeit dafür haben. Ich habe den Kauf nie bereut und überlege gerade, ob ich den alten TM meinem Sohn "vermache", da er, obwohl Student, viel kocht. Er ist von der Idee jedenfalls begeistert, weil er ja sein ganzes Leben gesehen hat, was man damit machen kann. Mich schreckt natürlich auch wieder der hohe Preis ab, meiner hat vor 22 Jahren das gleiche in DM gekostet. Die Teile sind teuer, aber wenn man ihn wirklich nutzt, spart man auch definitiv an den Haushaltskosten, weil man alles, wirklich alles noch verwerten kann. So habe ich z.B. aus dem Garten Tomaten, Zucchini, Gurken, Bohnen ganz eingefroren, als wir viele hatten und im Winter (jede Sorte für sich natürlich) gefroren in den Topf getan und vermahlen und Suppe zubereitet. Es empfielt sich aber in der Tat, das Gerät vorführen zu lassen, damit alle Möglichkeiten auch voll ausgeschöpft werden können.

Was möchtest Du wissen?