Textgebundene Erörterung Textanalyse und Textkritik verschmelzen?

1 Antwort

Ich finde es praktischer, die beiden Teile zu trennen. In der Analyse stellt du die These(n), Argumente, sprachlichen Mittel, Meinung usw. des Verfassers dar. Nachdem du selbst alles überblickst, setzt du dich kritisch (positiv und negativ) mit dem Verfasser auseinander. Dazu solltest du die Kriterien deiner Kritik deutlich machen. Das können etwa sein: Richtigkeit, Vollständigkeit seiner Argumente, ausgewogen oder einseitig, Sprache (Fachterminologie, Umgangssprache ) usw. Wenn du trennst, so meine ich, kannst du dich stärker auf das jeweils Wesentliche konzentrieren.

Was möchtest Du wissen?