Taufgeschenk als Patentante

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich bin 6-fache godi ;-) ich hab´ die eltern immer vorher gefragt. teilweise haben von der anderen seite der pati schon ein kettchen oder die taufkerze gekauft. dann hab´ ich was geholt, was die eltern noch gebraucht haben für den/die kleinen und habe auch für die taufe selber süßigkeiten-tütchen gebastelt. ansonsten finde ich als typisches taufgeschenk halt dieses kettchen mit kreuz (falls katholisch) und taufring toll oder ein armbändchen. mein sohn hat von seiner godi ein altes schutzengelchen, was mir mal gehört hatte, "aufgemotzt" bekommen. Sie hat es beim Juwelier noch mal reinigen und reparieren lassen. Das fand ich eine ganz tolle idee. lg

kannst du dein hinterwäldlerisch jetzt noch in eine normal flüssige sprache übersetzen? was ist ein godi? bist du ein guru einer schwer zugänglichen sekte oder ist das ein schmerzhafter zustand?

0
@sumba

also hier mal ganz einfach für die minderbemittelten auf GFnet: Godi nennt man hauptsächlich in Österreich die Patentante, aber (warum auch immer) auch bei uns in dieser Region ist es die Godi und der Pati (Taufpate). IN bestimmten Regionen wird der Taufpate aber auch Päter genannt. Verstehst Du das jetzt, oder soll ich es Dir noch irgendwie anders erklären, in einfacheren Worten? Ach ja, änder mal Deine Tonart!!!!

0

Kommt drauf an ob die Familie eher religiös eingestellt ist oder nicht, würd ich sagen. Ein Goldkettchen mit einem Kreuz ist süß und oft Brauch bei Familien die eher religiös sind. Als Alternative kann man auch ein Herz nehmen oder so. Manche lassen diese Dinge auch mit einer persönlichen Widmung oder so gravieren. Ich kenn auch Leute die Sparbücher verschenken, auf denen ein gewisses Guthaben drauf ist und auf das immer wieder eingezahlt wird, bis das KInd iwann selbst darauf zugreifen kann..

Hier sind gute Vorschläge:

Grundsätzlich finde ich etwas, das Bezug hat zum Glauben/Kirche, sinnvoll...Taufe ist schließlich ein christliches Ereignis. Etwas, das einen bleibenden Wert darstellt. Es gibt da zum Beispiel ganz tolle Kerzenständer für die Taufkerze. Da kann man auch den Namen und das Datum eingravieren lassen.

Und etwas, womit das Kind schon bald spielen kann...Krabbelrolle o.ä. vielleicht.
Oder ein Kinderbesteck, wenn es das noch nicht hat.

ich habe schon 3x ein gutes kinderbesteck verschenkt. man muss nicht die "lustigen" nehmen, die es überall gibt. es gibt meist zu jedem WMF-muster auch kinderbesteck und da kannst du datum und namen eingravieren lassen. meine tochter bekam so eines auch und es wird heute noch genutzt..als buttermesser und die gabel als vorlegegabel usw.und danach kann man es auch an die kinder vererben! es ist also ein andenken und auch von nutzen! wünsche eine schöne taufe!

Hallo, ich finde es einen wunderschönen Brauch zur Taufe,dass man ein kleines Apfelbäumchen für das Kind pflanzt. Als Symbol für das Wachsen und "gedeihen", als Symbol für die Liebe des Lebens. Und das Kind kann später dann von dem Baum frische Äpfel ernten und weiss immer: den baum hab ich zu meiner Taufe gepflanzt bekommen. ( Natürlich ist voraussetzung, dass die eltern , grosseltern, tante etc. einen garten haben und ein kleines fleckchen davon für das Bäumchen zur Verfügung stellen ) Aber ich finde die Idee riesig , man kann natürlich auch Photos von der Pflanzaktion machen ( für später ) und dazu ein sehr gut passendes Kinderbuch schenken, das heisst "Der liebe Gott wohnt bei uns im Apfelbaum". Das hat auch richtig Bezug zu der bedinungslosen Liebe Gottes ...... Einen kleinen Apfelbaum-Setzling gibts für wenig Geld in jeder Baumschule. Wie ich meine, ein herrlicher Brauch. Liebe Grüsse