Studium Agrarwirtschaft Erfahrungen?

1 Antwort

Wie sind denn deine Chemiekenntnisse?

Für mich war es gar nicht problematisch, hatte aber auch davor ein anderes Studium angefangen und dort schon Grundlagenmodule aus der Chemie hinter mir. Weiß aber von einigen damaligen Kommilitonen, dass es für sie relativ schwierig war und viel lernaufwand erfodert hat.

Wenn du also ein gutes Verständnis für Chemie und recht solide grundlegende Kenntnisse hast, würde ich mir da keine Gedanken machen. Bei uns gab es auch einen freiwilligen Übungskurs, der von Chemiestudenten organisiert wurde, das hat auch gut geholfen.

Wenn du dich nicht gerade für den Ökonomie-Schwerpunkt entscheidest ist Chemie auch immer wieder mal ein wichtiger Aspekt um Dinge besser bzw. vollständig verstehen zu können. Die Basics aus dem Grundstudium sollte man also nicht nur für die Klausur lernen.

Danke für die Antwort ! Ich habe leider so gut wie garkeine Grundkenntnisse mehr weil ich das Fach in der Schule schon lange nicht mehr habe.

0
@mausi7243

OK, da würde ich mich aber auch nicht von abhalten lassen, es gibt eigentlich immer irgendwelche Angebote wie Vorkurse oder zusätzliche Übungen bei solchen Modulen, da es vielen so geht wie dir, mit genügend Motivation ist das alles machbar.

Das Studium insgesamt kann ich sehr empfehlen, da es so vielseitig ist und es i.d.R. schon während des Bachelors eine Spezialisierung gibt, da findet man eigentlich immer einen Bereich, der einem liegt und Spaß macht.

0
@mausi7243

Ich habe nach der 10 Klasse Chemie abgewählt und studiere trotzdem Werkstoffwissenschaft, welches sehr "Chemielastig" ist. Wenn man sich ein wenig reinhängt und Lust drauf hat, ist es definitv machbar. Auch mit wenig Grundkenntnissen.

1

Was möchtest Du wissen?