Stromverhalten in deiner Schaltung?

3 Antworten

Der Gesamtwiderstand sinkt, wenn der Wert von R1 verkleinert wird. Und somit auch der Gesamtstrom.

I=U/R

Wird R kleiner, muss I größer werden... Du teilst ja durch eine kleinere Zahl...

10/5=2

10/0,5=20

Jetzt überlege noch mal... 😉

Danke! Es ist ja eigentlich so simpel

1
Der Gesamtwiderstand sinkt, wenn der Wert von R1 verkleinert wird.

Diese Aussage steht in Widerspruch zu der anderen Aussage

Und somit auch der Gesamtstrom.

Das war anfangs mein Gedanke. Kannst du es erklären?

0

Je geringer der Widerstand -R1 ist, desto weniger Spannung liegt dort an. Damit erhöht sich die Spannung an der Parallelschaltung von -R2 und -R3.
Da die Widerstände -R2 und -R3 konstant bleiben, erhöht sich an ihnen auch der Strom. Damit ist nur Antwort 2 zutreffend.

Würde man den Widerstand -R1 auf 0 Ω reduzieren, dann wäre er quasi nicht existent und die gesamte Spannung läge an -R2 und -R3 an.

Bild zum Beitrag

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Industrieelektriker (Betriebstechnik)
 - (Elektrik, Elektrotechnik, Elektro)