Strahlungs- und wärmehaushalt?

...komplette Frage anzeigen Strahlungshaushalt der Erde - (Freizeit, Erdkunde, Erde)

1 Antwort

Der Strahlungs- und Wärmehaushalt ist ein Zusammenrechnen von dem, was an Energie (vor allem Sonneneinstrahlung) auf die Erde trifft, und wieviel an Energie (vor allem Wärme als Infrarotstrahlung) die Erde wieder abgibt, sowie sämtlichen Zwischenschritten.

Das sollte sich normal die Waage halten, es wird also genau soviel Energie eingestrahlt wie wieder abgestrahlt, wäre also im Gleichgewicht.

Dieses Gleichgewicht wird auf natürliche Weise durch Schwankungen der Sonnenstrahlung, kleine Änderungen bei der Umlaufbahn der Erde um die Sonne (den Milankowich-Zyklen) und anders verändert - dadurch wird es dann auf der Erde langsam wärmer oder kälter. Das wäre dann der natürliche Klimawandel.

Der Mensch greift nun durch das Verbrennen fossiler Brennstoffe wie Öl und Kohle in dieses Gleichgewicht ein. Die freigesetzten Treibhausgase wie CO2 erschweren die Abstrahlung der Energie von der Erde - und wird weniger Energie abgestrahlt, wird es global wärmer. Das ist dann die globale Erwärmung, die zu einem zusätzlichen, menschenverursachten Klimawandel führt.

Wenn man die im Bild gezeigten Werte an den Pfeilen jeweils in eine Richtung zusammenrechnet, dann sind die (fast) gleichgroß - die Differenz, also das was weniger wieder weg gestrahlt wird, das führt zur globalen Erwärmung.

Zusätzlich sollte man noch die Wärmemengen betrachten, die in der Luft, in der Erde und von den Ozeanen gespeichert werden, siehe Bild 2 und 3

Schema Treibhauseffekt - (Freizeit, Erdkunde, Erde) Verteilung der zuätzlich aufgenommenen Energie - (Freizeit, Erdkunde, Erde) Zunahme der Wärme in Ozeanen, Luft, Erde, Eis - (Freizeit, Erdkunde, Erde)

Was möchtest Du wissen?