Stoffe in Elemente zerlegen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zerlegen ist praktisch zu verstehen, nicht formelmäßig.

Da Eisenfluorid aus Eisen und Fluor ensteht, lässt es ich auch wieder in Eisen und Fluor zurückverwandeln, also zerlegen.

OK, rein praktisch ist dass wohl nicht so einfach, und nicht unbedingt für einen Schulversuch geeignet, aber machbar.

Im ersten Ansatz heißt das also FeF₃ -> Fe + 3 F.

Da die Fluor-Atome aber ungern allein sind, paaren sie sich, daher musst du alles verdoppeln: 2 FeF₃ -> Fe + 3 F₂.
Mag sein, dass ihr da noch nicht gelernt habt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LuKTeXTV 07.01.2016, 19:47

Ne des haben wir noch nicht gehabt trotzdem danke für die Mühe habs jetzt auch im groben dank deiner Antwort verstanden vielen Dank.

0
ThomasJNewton 07.01.2016, 20:37
@LuKTeXTV

Und das, obwohl ich die "2" vor dem "Fe" vergessen habe.

Es heißt natürlich 2 FeF₃ -> 2 Fe + 3 F₂.

1

Eisen(III)-fluorid besteht aus Fe3+ (3-fach positiv geladenes Kation) und 3 Fluoridanionen (3F-).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LuKTeXTV 07.01.2016, 18:01

Ich habe jetzt ja erst mein erstes Jahr Chemie im Gymnasium deswegen sorry wegen der weiteren frage aber warum habe ich dann 3 Fluridanionen? weil ich Habe ja nur Fe3F

0
MaxMeister77 07.01.2016, 18:04
@LuKTeXTV

Das Eisenkation ist 3-fach positiv geladen, jedes Fluoridanion 1-fach negativ. Damit das Molekül insgesamt neutral ist braucht man 3 F-Ionen. Richtig ist FeF3 (die 3 natürlich als Index unten)

0

Was möchtest Du wissen?