Stimmt es, dass der Ball kaputt geht, wenn man ständig mit der Picke schießt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tritt man ihn mit der Picke, so ergibt das jedes Mal auf kleinster Fläche eine starke Verformung. Aufgrund der Spitze der Picke tritt die Verformung in einem sehr spitzen Winkel auf. Je häufiger dies geschieht, umso mehr derartige Verformungen treten auf. Die Stellen, die bereits getroffen sind, besitzen dann nicht mehr die gleiche Elastizität wie zuvor.

Etwas, was nicht mehr so elastisch ist, geht logischerweise schneller kaputt. Es braucht also nur eine bestimmte Stelle immer wieder und wieder getroffen zu werden und man hat die günstigsten Vorrausetzungen für den Fußball-Gau geschaffen :)

Er geht nicht direkt kaputt, aber wahrscheinlich geht er schneller kaputt. Die kleinere Kontaktfläche sorgt vermutlich für höhere Materialbelastungen.

Es ist egal wie man ihn trifft. Er geht immer gleich schnell kaputt.

Also nein denke ich.

Genauso, wie er kaputtgeht, wnen man ihn oft genug anderweitig trifft...

Das kann schon mal vorkommen, nichts hält ewig.

Was möchtest Du wissen?