Stimmt das Gerücht das Cocker Spaniel kein sättigungsgefühl haben?

...komplette Frage anzeigen Bilduntertitel eingeben... - (Tiere, Hund, cocker spaniel)

10 Antworten

(alle) hunderasse neigen (im gegensatz zu katzen z.b.) dazu zu fressen was da ist. wenn zuviel da ist, fressen sie auch zuviel. natürlich kann man das nicht zu 100% pauschalisieren. fakt ist aber, dass hunde im allgemeinen sich durchaus überfressen können. und danach kann ihnen schlecht werden, ode sie können magenschmerzen bekommen.

Hunde stammen alle vom Wolf ab, ihnen wurde von diesem vererbt, alles zu fressen was man bekommen kann, denn man weiß ja nie wann es das nächste Mal was gibt. Deshalb sollten wir Menschen darauf achten, daß der Hund eine richtige und gesunde Ernährung erhält. Aber tatsächlich ist es so, daß Cocker Spaniel unter den Hunderassen als besonders verfressen gelten :-) http://www.hundseite.de

Als Hundebesitzer müsste man eigentlich wissen das diese vom Wolf abstammen. Und ein Wolf in der Wildnis kriegt nicht jeden Tag seine Beute und dadurch einen vollen Magen. Daher ist der Wolf gezwungen -sozusagen auf Vorrat zu fressen.Daher frisst auch der Hunde solange er was kriegen kann.Und ein Cocker ist mal ein Jagdhund und daher ist bei dieser Rasse der Instinkt zum fressen noch besonders ausgeprägt.Daher die Regel bei Hunden- einmal in der Woche ist Fasttag ÖSI URLI

Nein, dass ist Quatsch! Wir haben 15 Jahre lang Cockerspaniel gehabt. Auch ein Cockerspaniel hört auf zu fressen, wenn der Magen voll ist. Allerdings vergraben bzw. verstecken sie das übriggebliebene Futter sofort. Da könnte leicht der Eindruck entstehen, dass sie alles sofort fressen. Es ist aber nicht so.

Im Gegensatz zu den viel reinlicheren und umso eleganteren Stubentigern neigen viele Hunde dazu, das Sättigungsgefühl zu ignorieren! Deswegen haben sie des öfteren Magenschmerzen! Das geht quer Beet durch alle Rassen!

doch es stimmt!!! Cocker haben keine Futterbremse!!! Auch Labbys hören nicht auf zu fressen. Die meisten Hunde fressen sonst bis sie satt sind aber manche fressen bis sie platzen. Daher gibt es ja auch so viele fette Hunde " der hat immer Hunger! Frisst immer alles auf... Bla,bla,bla..." Meine Windhunddame hört von selber auf zu fressen. Läßt sogar was im Napf, das holt sich dann mein Labby ;-) Die Windhunddame muß eben auf ihre schlanke Linie achten :D

Siehe Antwort von fishhus. Der Hund ist ein Wolf. Nur eben im Hundepelz. Wenn das alle beherzigen würden, würde es weniger Probs geben...

Ne, Scherz beiseite, bei Cocker und Labby ist es wirklich so. Gerade beim Labbys macht das aber auch die Führbarkeit bzw. Erziehbarkeit aus da man gut über Leckerchen mit ihnen arbeiten kann.

Es wurden auch mit den Hunden weitergezüchtet, die da den höchsten Drang nach hatten = mehr Abhängigkeit vom Besitzer = leichteres Arbeiten

nicht nur Cocker, Labis und Co. haben dieses Problem.....wenn wir nicht aufpassen würden, hätten wir statt zwei Dalmatiner zwei Kälber im Garten! ,-)

0

Ob die kein Sättigungsgefühl haben, kann ich nicht sagen. Aber von Cocker Spaniel-Besitzern weiß ich, dass diese Rasse als besonders verfressen gilt.

Das macht mich nachdenklich... Stamme ich vielleicht von einem Cocker Spaniel ab?

lol. DH

0

kenne keinen hund der nicht nur ans fressen denkt! fressen immer weiter wenn man nicht aufpasst!

Habe einen ehemaligen Strassenhund daheim, dt. Schäfer mix. Unglaublich lieber Kerl. Aber wenn man nicht aufpasst, macht der das so: Fressen, ko_tzen, weiterfressen. Ich glaube nicht, dass das Cocker Spaniel typisch ist.

Was möchtest Du wissen?